Ethik Society zeichnet Künstlerduo Iven Orx und Aaron Vinn aus

Ethik Society zeichnet Künstlerduo Iven Orx und Aaron Vinn aus Kölner Produzentengalerie engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Köln / Remshalden, 21. Oktober 2019.

Die beiden modernen Künstler Iven Orx und Aaron Vinn sowie deren Produzentengalerie in Köln wurden jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Künstlerduo darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchten Iven Orx und Aaron Vinn so auch zu einer politischen und gesellschaftlichen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business und in der Kunstszene mehr Gewicht bekommen.

„Wir achten bei der Herstellung unserer Kunstobjekte nicht nur auf ökologische und nachhaltige Materialien und auf wertvoll-detaillierte Handarbeit, sondern immer auch darauf, dass unsere Kunst das verkörpert für das wir stehen: für eine moderne, ethische, tolerante und lebenswerte Welt“, erklären Iven Orx und Aaron Vinn. Jedes ihrer Kunstobjekte habe den Anspruch, diese Haltung auszudrücken und bei seinem Besitzer zum Ausdruck zu bringen. In Sachen Integrität und Ethik wollten sie Vorreiter sein und anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirkten sie mit ihrer Galerie gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Iven Orx und Aaron Vinn als wegweisende Persönlichkeiten als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit den beiden Künstlern und Unternehmern habe die Gemeinschaft wichtige Partner gewonnen, die glaubhaft für Ethik einstehen und die mit ihrem Ansatz in der Kunstwelt viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften und Denken im Allgemeinen sowie die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könnten.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen, Unternehmerköpfen und gesellschaftlichen Gruppierungen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Nachhaltigkeitsexperte Unternehmen rund um die Themen Reputation und Nachhaltigkeit berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung. Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com. Mehr über Iven Orx und Aaron Vinn gibt es unter www.orx-vinn.de. Iven Orx und Aaron Vinn betreiben seit mehr als zehn Jahren eine erfolgreiche Produzenten-Galerie in Köln. Sie erschaffen Luxusgemälde und edle Kunstobjekte, die als zeitgenössische Meisterwerke der modernen Kunst gelten. Alle Kunstwerke sind zertifizierte Originale und werden in aufwendigen Verfahren aus hochwertigen Materialien handgefertigt. Die beiden Künstler betreiben zudem den Online-Shop www.luxury-art-store.com. Sie gehören zur Kölner Kunst-Avantgarde und setzen mit ihrem ganz eigenen Stil Maßstäbe moderner Kunst. Ihre Galerie ist sehenswert und lädt ein zum kommunikativen Kunstgenuss und zu außergewöhnlichen visuellen Eindrücken.

Philosophin und Publizistin Annette Müller erhält Auszeichnung

Philosophin und Publizistin Annette Müller erhält Auszeichnung „Vordenkerin für ein neues Bewusstsein und eine moderne Business-Ethik“

Frabertsham / München, 21. Oktober 2019.

Als eine der provokantesten Vordenkerinnen und Gelehrte wurde die Publizistin Annette Müller nun als Mitglied in die Expertengemeinschaft“Best99 Premium Experts“aufgenommen. Die Expertengemeinschaft setzt als einzige im deutschsprachigen Raum rund 20 Qualifikationskriterien voraus, bevor ein Mitglied in den auf 99 Personen begrenzten Kreis aufgenommen wird. Neben Fachexperten und Persönlichkeiten aus der Wirtschaft können auch Kulturschaffende, Autoren, Wissenschaftler und Personen des öffentlichen Lebens in die Expertengemeinschaft aufgenommen werden, die einen interdisziplinären, intellektuellen und kontroversen Diskurs genauso ermöglichen möchte wie einen fachlichen Austausch unter Wirtschaftsakteuren, die sich besonders hohe Qualifikationsstandards auf die Fahnen schreiben. Für die Aufnahme in die Expertengemeinschaft gelten insbesondere für Berater und Management-Trainer hohe und objektiv nachvollziehbare Hürden.

„Annette Müller ist streitbar und umstritten, das macht sie interessant“, ehrt sie Falk S. Al-Omary, der die Expertengemeinschaft Best99 ins Leben gerufen hat. Annette Müller sei eine Vordenkerin für ein neues Bewusstsein und eine moderne Business-Ethik. Als Persönlichkeit, die viele Jahre in Indien verbracht hat und dort traditionelle Lebensweisen und das Wissen alter Meister studiert habe, sei sie mit ihren teilweise spirituellen Gedanken eine Bereicherung für viele Unternehmen, die sich abseits von Umsatz, Gewinn und Alltagsthemen entwickeln wollten. „Annette Müller entwickelt philosophische Sichtweisen weit über tagesaktuelle Herausforderungen des Menschen hinaus und betrachtet klassische Management-Themen holistisch und universell“, so Al-Omary. Dabei verstehe sie es, Philosophie auf einfache und nachvollziehbare Weise zu erklären und neue Gedanken und Veränderungsprozesse in den Alltag zu integrieren.

„Mit Annette Müller haben wir eine Persönlichkeit gewonnen, die sich bundesweit und international einen Namen gemacht hat und die sowohl über einmalige Erfahrungen als auch über eine herausragende Expertise verfügt. Sie lehrte und lernte in fernöstlichen Ländern, auf Hawaii, in den USA und vielen Ländern Europas und ist regelmäßiger Gast in TV-Sendungen und verschiedenen Fachgremien. Gerne und mit Stolz haben wir ihr das Gütesiegel ‚Best99 Premium Expert‘ verliehen“, erklärt Falk S. Al-Omary.

Neben der Auszeichnung als „Best99 Premium Expert“wird Annette Müller zukünftig regelmäßig auf der Plattform www.chefsache24.de publizieren. „Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitglieder ihre besondere Expertise teilen und mit ihrem Wissen die Best99-Expertengemeinschaft zu einem führenden Think Tank für Business-Wissen, Management, Karriere und Führung entwickeln“, so Al-Omary. Alle Experten, die mit dem Qualitätssiegel „Best99 Premium Expert“ ausgezeichnet sind, stehen auch als Vortragsredner, Trainer, Berater oder Mentor zur Verfügung. „Wissensvermittlung braucht objektive Qualität, persönliches Format, nachgewiesene Fach- und Methodenkompetenz sowie langjährige praktische Erfahrung. Das alles zusammen macht einen echten Experten aus.“

Annette Müller hat unlängst einen eigenen Podcast „Gedanken zur Menschlichkeit“ gestartet, in dem sie sich zu alltagsphilosophischen und gesellschaftsrelevanten Fragen äußert und regelmäßig interessante Talk-Gäste zu sich einlädt. Neben ihrer publizistischen Tätigkeit ist Annette Müller als Unternehmerin und Rednerin im In- und Ausland aktiv. Mehr über Annette Müller und gibt es unter https://annettemüller.de oder unter https://chefsache24.de/annette-mueller-premium-experts. Mehr zur Best99-Expertengemeinschaft, zur Mitgliedschaft, den anspruchsvollen Aufnahmekriterien und zu anderen „Best99 Premium Experts“ sowie jede Menge Expertenwissen gibt es unter www.chefsache24.de.

Kölner Social-Media-Profi ist „Best99 Premium Expert“

Als einer der führenden Experten rund um die Themen Social Media, Online-Marketing, Reputationsmanagement, Empfehlungen und Networking wurde der Kölner XING-Ambassador Martin Müller nun als Mitglied in die Expertengemeinschaft “Best99 Premium Experts”aufgenommen.

Köln, 14. Okt. 2019.

Die Expertengemeinschaft setzt als einzige im deutschsprachigen Raum rund 20 Qualifikationskriterien voraus, bevor ein Mitglied in den auf 99 Personen begrenzten Kreis aufgenommen wird.

“Martin Müller, der jährlich mehr als ein Dutzend hochwertige Business-Events in Köln anbietet und als einer der renommiertesten Geschäftsanbahner des Rheinlandes gilt, steht als Spezialist wie kein zweiter für nachhaltige Kontakte und wertvolle Beziehungen in einer immer unverbindlicher werdenden Online-Welt”, ehrt ihn Falk S. Al-Omary, der die Expertengemeinschaft Best99 ins Leben gerufen hat. Martin Müller stehe für eine vertrauensvolle Business-Kultur abseits des schnellen Geldes und der hohlen Versprechen. “Mit Martin Müller haben wir einen Top-Spezialisten gewonnen, der sich bundesweit einen Namen gemacht hat und der sowohl über renommierte Referenzen als auch über herausragende Formalqualifikationen verfügt. Die Liste seiner Kompetenzen und Erfahrungen ist lang und beweist sein umfangreiches Können in seinem Genre. Gerne und mit Stolz haben wir ihm das Gütesiegel ‚Best99 Premium Expert‘ verliehen”, erklärt Falk S. Al-Omary.

Die Best99 seien “die Besten ihres Fachs” und müssten dies im Rahmen des aufwändigen Aufnahmeverfahrens in die Qualitätsgemeinschaft auch beweisen. Neben der Auszeichnung als “Best99 Premium Expert” erhält Martin Müller auch einen Autorenvertrag und wird zukünftig regelmäßig auf der Plattform www.chefsache24.de publizieren. “Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitglieder ihre besondere Expertise teilen und mit ihrem Wissen die Best99-Expertengemeinschaft zu einem führenden Think Tank für Business-Wissen, Management, Karriere und Führung entwickeln”, so Al-Omary. Alle Experten, die mit dem Qualitätssiegel “Best99 Premium Expert” ausgezeichnet sind, stehen auch als Vortragsredner, Trainer, Berater oder Mentor zur Verfügung. “Wissensvermittlung braucht objektive Qualität, persönliches Format, nachgewiesene Fach- und Methodenkompetenz sowie langjährige praktische Erfahrung. Das alles zusammen macht einen echten Experten aus.”

Martin Müller ist XING-Ambassador in Köln und Veranstalter der offiziellen XING-Events in der Domstadt. Zudem ist er insbesondere in der Finanz- und Versicherungswirtschaft gefragter Vortragsredner und Dozent. Er publiziert regelmäßig Fachaufsätze und Dossiers zu den Themen Marketing und Reputationsaufbau. Darüber hinaus gilt er als Experte für den nachhaltigen Einsatz von Bewertungsportalen und wirkungsvolle Methoden des Social Selling.

Mehr über Martin Müller und sein Unternehmen Müller Consult gibt es unter www.muellerconsult.com oder unter www.chefsache24.de/martin-mueller-premium-experts. Mehr zur Best99-Expertengemeinschaft, zur Mitgliedschaft, den anspruchsvollen Aufnahmekriterien und zu anderen “Best99 Premium Experts” sowie jede Menge Expertenwissen gibt es unter www.chefsache24.de.

Philosophen-Podcast „Gedanken zur Menschlichkeit“

Annette Müller startet publizistische Debatte zu gesellschaftlichen Themen

Frabertsham / München, 15. Oktober 2019.

Die Philosophin und Publizistin Annette Müller hat unter dem Titel „Gedanken zur Menschlichkeit“einen neuen Podcast gestartet. Sechs Folgen sind bereits online und in allen gängigen Podcast-Portalen hörbar. Die Themen sind alltagsphilosophisch und befassen sich mit gesellschaftlichen, politischen, kulturellen aber auch ganz privaten Entwicklungen. Wie selbstbestimmt ist unser Leben? Warum sind so viele Menschen trotz wirtschaftlichen Erfolges so verzweifelt und schaffen es immer weniger, Glück zu empfinden? Müssen wir ungehorsamer werden? Brauchen wir mehr Spiritualität? Wie viel Individualität verträgt die Arbeitswelt? Diesen und vielen anderen Fragen geht Annette Müller in ihrem neuen Podcast nach, der ab sofort im vierzehntägigen Rhythmus erscheinen wird. Gewünscht sind dabei nicht nur passives Konsumieren, sondern auch rege Debatten. „Es soll ein publizistischer Austausch stattfinden. Die Gedanken sollen vertieft und intensiviert werden“, wünscht sich die streitbare Vordenkerin. „Gedanken zur Menschlichkeit“ ist bewusst kein klassischer Business-Podcast, in dem praktische Lebenstipps oder fachliches Wissen vermittelt werden. Vielmehr geht es darum, sich mit sich selbst, seinen Gedanken und Emotionen, den alltäglichen Erlebnissen, Glücksmomenten und Ärgernissen, aber auch den großen gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit zu befassen und sich zu fragen, „was habe ich damit eigentlich zu tun“. Der Podcast soll zum nach-, weiter- und vordenken einladen und möchte bewusst auch intellektuell konfrontieren.

Annette Müller hat viele Jahre lang in Indien gelebt und sich mit alten Weisheiten mehrerer Gelehrter und Philosophen befasst. Auch in Hawaii, in den USA und im europäischen Ausland suchte sie nach neuem und teils verlorengegangenem Wissen und befasste sich dort intensiv mit medizinischen, spirituellen und interkulturellen Themen. Heute verbindet sie ihr Wissen als Unternehmerin und Rednerin mit der ökonomischen Moderne und spricht Lebensweisen an, die den Alltag der Menschen verständlicher machen sollen. Sie möchte kritisch hinterfragen, aber auch inspirieren.

Passend zum Podcast hat Annette Müller auch eine Facebook-Gruppe gestartet, um den Austausch der Hörer unmittelbarer und intensiver zu gestalten. Auch die Facebook-Gruppe heißt „Gedanken zur Menschlichkeit“ und steht für neue Gedanken, Feedbacks und Meinungen zur Verfügung.

Wer mehr über die Philosophin, Publizistin und „Bewusstseins-Evolutionärin“ Annette Müller erfahren möchte, findet weitere Informationen auf ihrer neuen Website https://annettemüller.de. Direkt zum Podcast geht es hier: https://podcasts.apple.com/de/podcast/gedanken-zur-menschlichkeit/id1473256046.

Jahrhunderthalle verleiht „Durchstarter“ an Profiler Suzanne Grieger-Langer

Frankfurt, 27. September 2019.

Am vergangenen Donnerstag überreichte Moritz Jaeschke, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Frankfurt, den ersten „Durchstarter“ an Profiler Suzanne Grieger-Langer. Der „Durchstarter“ ist der neue Award, der ab sofort herausragende KünstlerInnen ehrt, die den Sprung von der CLUB-Bühne der Jahrhunderthalle hoch in den großen Kuppelsaal geschafft haben.

Welcher Künstler träumt nicht davon? Von der kleinen Club-Bühne irgendwann den Sprung in die großen Hallen zu schaffen. Einigen gelingt dies im Laufe ihrer Karriere, den Wenigsten jedoch gelingt es im Laufe von nur einem halben Jahr. Zu Letzteren kann sich Profiler Suzanne Grieger-Langer zählen. Die berühmteste Profilerin Deutschlands startete ihr erstes Bühnenprogramm zu ihrem Buch „Cool im Kreuzfeuer – Schlammschlachten, Cybermobbing und Rufmordkampagnen souverän überstehen“, im Oktober letzten Jahres im Club der Jahrhunderthalle Frankfurt.

Die Show zu ihrem Buch „Cool im Kreuzfeuer“ handelt von ihrer eigenen, wahren Geschichte. Suzanne Grieger-Langer entschlüsselt live den Code des Rufmordes, benennt die Aggressoren und verrät, wie man sich vor ihnen schützen kann. Mit Humor und feingeistiger Realsatire, aber auch voller Emotion schildert sie, wie Menschen, denen man nie im Leben persönlich begegnet ist, sich aufmachen, das eigene Leben zu zerstören.

Kaum war die Veranstaltung im Verkauf, gab es schon keine Tickets mehr für die über 400 Sitzplätze. Kurzerhand buchten die Veranstalter von Konzertbüro Augsburg und der S-Promotion Event GmbH einen Anschlusstermin für April 2019 – direkt im großen Kuppelsaal. Somit ist Profiler Suzanne Grieger-Langer die erste Künstlerin, die den Sprung vom Club in den Kuppelsaal geschafft hat. Ein sensationeller Erfolg für eine nicht minder sensationelle Frau. Um diesen Erfolg zu krönen, überreichte Moritz Jaeschke, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Frankfurt, den „Durchstarter“ für den geglückten Sprung vom Club in den Saal der Jahrhunderthalle Frankfurt. „Als wir Anfang 2017 den Club eröffneten, hatten wir die Vision, im eigenen Haus eine kleine Spielstätte zu etablieren, auf der sich unter anderem neue Talente ausprobieren können. Das Ziel vieler KünstlerInnen ist es natürlich, vielleicht irgendwann einmal oben, auf der großen, ehrwürdigen Bühne zu stehen, auf der schon die ganz großen des Showbiz standen. Suzanne Grieger- Langer ist die allererste Künstlerin, die genau das bei uns geschafft hat.

Eine tolle Frau mit einem absolut spannenden und sehenswerten Bühnenprogramm, die den Nerv der Zuschauer trifft und absolut verdient oben, im Kuppelsaal, angekommen ist. Wir freuen uns, ihr unseren ersten „Durchstarter“ überreichen zu können. Noch mehr erfreut uns, dass ihr Erfolg auch nachhaltig ist, denn schon am 29.03.2020 kann man Profiler Suzanne Grieger-Langer wieder bei uns in der Jahrhunderthalle live erleben. Diesmal natürlich auch wieder auf der großen Bühne im Kuppelsaal.“ erklärt Jaeschke. Suzanne Grieger-Langer freut sich über die Auszeichnung. „Die Jahrhunderthalle Frankfurt gehört zu den Top-Locations in Deutschland. Dass meine erste große Bühnen-Show hier das Licht der Welt erblickt hat und sich so rasend schnell entwickelt hat, dass wir innerhalb eines Jahres rund 100.000 Menschen begeistern konnten, macht mich stolz und glücklich. Einen besseren Start konnte es nicht geben.“

Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg gewinnen zwei Landespreise

Aschaffenburg, den 17. Juli 2019.

Bei der Verleihung der Landespreise der Wirtschaftsjunioren Bayern am Wochenende räumten die Aschaffenburger Junioren gleich doppelt ab: Der „GründerTurbo“ konnte den 2. Platz in der Kategorie „bestes Kreisprojekt“ ergattern und „Plant-for-the-Planet“ gewann sogar den Hauptpreis in der Kategorie „beste Mitgliedergewinnung und Öffentlichkeitsarbeit“. Das Licht unter den Scheffel zu stellen hilft bekanntlich selten – vor allem, wenn man Dinge nach vorne bringen möchte. Deshalb ruft der bayerische Landesverband der Wirtschaftsjunioren jährlich zu einem Wettbewerb auf und sucht die besten Projekte der rund 60 bayerischen Juniorenkreise. Die Verleihung der Preise für 2019 fand im Rahmen der Landeskonferenz in Erlangen statt.

Die Aschaffenburger Junioren reichten zwei Projekte ein. Der Arbeitskreis „Plant-for-the-Planet“ nahm mit der Aktion „5.000 Bäume für Aschaffenburg“ teil. Um den Jahreswechsel herum wurden per Crowdfunding Spenden gesammelt, um 5.000 Bäume in der Gemarkung Schweinheim/Obernau zu pflanzen. Mittels Social Media wurde darauf aufmerksam gemacht, mit Erfolg: Mit einem Gesamtspendenvolumen von über 10.000 Euro konnte das ursprüngliche Ziel sogar verdoppelt werden. Entsprechend stolz war Projektleiterin Vanessa Weber von Werkzeug Weber in Aschaffenburg.

Außerdem ging der Ideenwettbewerb „GründerTurbo“ ins Rennen um die Landespreise. Das Projekt wendet sich an Menschen, die ihre Geschäftsidee vorantreiben wollen. Die ersten Schritte sind dabei für potentielle Gründer häufig am schwierigsten. Die Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg setzen genau an dieser Stelle an und wollen angehenden Unternehmern mit dem „GründerTurbo“ eine Starthilfe auf dem Weg in die Selbständigkeit geben. Zusätzlich zu einem Preisgeld profitieren die Gewinner vor allem von einem Mentoring-Programm, in dem Junioren sie mit ihrer Erfahrung in den Markt begleiten. Arbeitskreisleiter ist David Schellenberger von der Schera in Großwallstadt. Neben dem reinen Wettbewerb geht es den Wirtschaftsjunioren Bayern bei der Preisverleihung auch um Inspiration und Austausch für die einzelnen Kreise. Deshalb ist es so wichtig, miteinander über die unterschiedlichen Ideen zu sprechen, diese aufzunehmen und weiterzuentwickeln. Alle Teilnehmer werden in einem „Awardsbook“ zusammengefasst, ganz nach dem Motto „Tue Gutes und Rede darüber“. „Immer wenn Junioren aus anderen Kreisen nach Aschaffenburg kommen, staunen sie über unsere Projekte. Dennoch hat es einen dezenten Schubs der Landesvorsitzenden Marlen Wehner gebraucht, damit wir uns ein Herz fassen. Ein Doppel-Herz quasi, nachdem wir viele Jahre kein Projekt mehr für den Wettbewerb eingereicht hatten.“, freut sich Marc Büttner, Kreissprecher der Aschaffenburger Junioren. Der Mut wurde belohnt: Gleich zwei Preise nahmen die Aschaffenburger mit nach Hause, quasi aus dem Stand. „300 Euro Preisgeld und einen guten Wein genießen wir gemeinsam bei unserem nächsten Treffen. Wenn das kein Anreiz ist, sein Licht auch in Zukunft nicht unter den Scheffel zu stellen“, fasst Büttner selbstbewusst zusammen.

Über die Wirtschaftsjunioren

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) sind der größte Berufsverband für Jungunternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren. Die Mitglieder sind in über 200 Kreisverbänden organisiert. Im IHK Bezirk Aschaffenburg, der sich von Miltenberg bis Alzenau erstreckt, wird WJD vertreten durch die Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg. Der Kreisverband Aschaffenburg hat rund 50 aktive Mitglieder aus verschiedenen Branchen: von Reinigungsspezialisten, Architekten, Logistikern, Autohändlern bis zu Herstellern von Messinstrumenten. Dieser Mix bringt eine Vielfalt an Erfahrungen und Sichtweisen zusammen, wie sie nur wenige Berufsverbände erreichen.

Weitere Informationen unter:

www.wj-ab.de (Verbandswebsite)

www.gt-ab.de (Website GründerTurbo)

www.pftp-ab.de (Website Plant-for-the-Planet)

smartlutions und [pma:] arbeiten bei Dokumenten-Beschaffung zusammen

Beschaffung von digitaler Vermittlerpost über BiPRO-430 und Software-Roboter

Köln, 21. Juni 2019.

Technik und funktionierende Prozesse hinter Versicherungsprodukten spielen im Zeitalter der Digitalisierung eine immer größere Rolle. So haben die smartlutions GmbH und die gerade erst als Makler-Champion ausgezeichnete [pma:] Finanz- und Versicherungsmakler GmbH die Zusammenarbeit aufgenommen. Über BIPRO-430-Services und Software-Roboter werden Dokumente bei Versicherungsgesellschaften beschafft und aus diesen dann in einem zweiten Schritt Bestanddatensätze extrahiert. „Im Einsatz ist unsere Plattform IHR ROBOT“, so Michael Reusch, Inhaber und Geschäftsführer der smartlutions GmbH. Das Kölner Unternehmen implementiert IT-Lösungen für kaufmännische Prozesse, insbesondere bei Finanz- und Versicherungsunternehmen.

In einer weiteren Projektstufe sollen die von den Gesellschaften bei der [pma:] eingehenden E-Mails durch IHR ROBOT automatisch prozessiert werden. Software-Roboter überwachen dabei ein E-Mail-Postfach, extrahieren aus den dort eingegangenen Dokumenten ebenfalls Daten und legen die E-Mails sodann im Bestands-System ab. „Die Einsparung von Zeit und Budget bei der automatisierten Ablage von E-Mails ist enorm“, betont Reusch.

„Für alle Vermittler, Pools und Vertriebe zahlt es sich aus, sich mit normierten Schnittstellen zur Datenübermittlung wie z. B. den BiPRO-Standards auseinanderzusetzen. Darüber hinaus können mit Software-Robotern viele weitere Dinge relativ einfach automatisiert werden. Wir freuen uns sehr, mit der [pma:] einen starken Partner für unsere digitalen Projekte am Versicherungsmarkt gewonnen zu haben“, so der Software-Experte.

Weitere Informationen zum Einsatz von Software-Robotern, (Kunden-)Portalen und Apps, die smartlutions GmbH und den Digitalisierungs-Experten Michael Reusch gibt es unter www.smartlutions.net.

Hintergrund:

Michael Reusch ist Versicherungskaufmann, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Digitalisierungsprofi sowie Gründer und Geschäftsführer der in Köln ansässigen smartlutions GmbH – ein Unternehmen, das sich auf standardisierte, vor allem aber individuelle IT-Lösungen für die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie die Dienstleistungsbranche spezialisiert hat. smartlutions entwickelt Kunden-Portale, Intranets und dazu passende Apps. Das Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit der Automatisierung von kaufmännischen Prozessen und bietet mit „IHR ROBOT“ Software-Roboter für vollautomatisierte Abläufe. Michael Reusch möchte als Experte für einen niedrigschwelligen, kostengünstigen und einfachen Einstieg in das komplexe Thema Digitalisierung werben. Sein Unternehmen entwickelt deswegen auch hochgradig individuelle Lösungen nach Maß, die in wenigen Tagen startbereit sind, sich in die bereits bestehende IT-Infrastruktur einbinden lassen und intuitiv bedienbar sind. smartlutions-Lösungen erleichtern Menschen die Verwaltungstätigkeit, werden sie aber niemals vollständig ersetzen können – sie sind damit auch ethisch und nachhaltig im Sinne einer Erleichterung des Arbeitsalltags. Michael Reusch steht für eine menschliche Digitalisierung, die sich auch kleine Unternehmen leisten können und die den Nutzen sowohl für den Kunden als auch für die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Er ist damit einer der führenden Spezialisten rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung und Robotisierung von kaufmännischen Prozessen und Verwaltungsaufgaben und gilt als Pionier an der Schnittstelle zwischen Finanzwirtschaft und IT. Seine Erfahrungen sammelte er in großen Versicherungskonzernen als Projekt-Manager, Business-Analyst und in mehreren Leitungsfunktionen. Sein Wissen gibt er als Autor, Berater und Referent weiter, er steht aber auch als externe IT-Abteilung zur Verfügung. Sein Fokus abseits der IT-Lösungen: ein effektiverer Vertrieb und eine smartere Arbeitswelt. Weitere Informationen unter www.smartlutions.net.

Ein Tag rund um die Themen Glück, Erfolg und Verantwortung

„Nicht für Möchtegerns, Leistungsverweigerer, Egozentriker und Narzissten“ – Bernd Kiesewetter präsentiert neues Trainingskonzept

Berlin, 10. Mai 2019.

„Decision – Weil Erfolg Deine Entscheidung ist“ heißt das neue Business-Training von Bernd Kiesewetter. An einem kompletten Tag geht es ganz individuell um die Themen Glück, Erfolg und Verantwortung. Das Seminar richtet sich an Selbständige und Freiberufler, Führungskräfte und Unternehmer, Berater und Menschen im Verkauf, die bereit sind, sich der eigenen Verantwortung zu stellen, Pflichten anzunehmen und nicht nur sich, sondern auch andere bereichern möchten. „Es gibt einen Mangel an Verantwortungsübernahme“, sagt Bernd Kiesewetter. Aber um Glück zu erfahren, müsse man vor allem seiner Verantwortung gerecht werden – der für sich selbst, seine Geschäfts- und Lebenspartner, für die Gesellschaft und die Umwelt. Glück und Erfolg hingen allein an der Einstellung und eng zusammen mit Verantwortung.

„Das ist kein Hurra-Seminar, in dem Menschen motiviert werden sollen. Es wird definitiv nicht darum gehen, wie man schnell reich wird und wie man weniger arbeitet. Erfolg kennt solche Abkürzungen nicht“, macht Bernd Kiesewetter deutlich. Bei ihm gehe es um Pflichten, die es zu übernehmen gelte und zu denen man als verantwortungsbewusster Mensch eine andere Einstellung gewinnen müsse. Nur wer gebe und investiere, könne auch profitieren und habe auch nur dann das Recht dazu. Mehr Ehrlichkeit fordert Bernd Kiesewetter ein, so wie in seinem Buch „Mission Verantwortung“. „Redlichkeit und Selbstreflexion, sich ehrlich machen – das führt zu mehr Glück“, weiß er aus eigener Erfahrung. Sein Leben hatte extreme Höhen und Tiefen, so dass er weiß, wovon er spricht, wenn er von Verantwortung redet.

In seinem Tagesseminar geht es um Klarheit und Fokus, um die Macht der Entscheidung, um Selbstvertrauen und Selbstbestimmung sowie um die Qualität der persönlichen Beziehungen. „Keiner ist zwangsläufig Opfer. Jeder kann gestalten und in seinem Rahmen Lebensfreude und Glück erfahren. Es kann auch jeder glücklich sein, wenn er dafür eine realistische Messlatte anlegt“, macht der Business-Coach deutlich. „Die Aussage, dass jeder alles schaffen kann, gehört zu den größten Lügen der Coaching-Szene“, erwidert er den „Motivations-Schwätzer“, wie er sie nennt. Es komme auf das eigene Glück an, nicht auf das der anderen. Genauso sei es bei dem Begriff „Erfolg“. Wichtig, so Kiesewetter, sei das Maximum aus den eigenen Möglichkeiten zu machen, nicht Schimären nachzulaufen, die einem andere vorgaukeln.

Was Glück ist, wie man es erreicht und wie man durch Selbstverantwortung und Verantwortung für andere sein eigenes Leben verbessert, das möchte Bernd Kiesewetter vermitteln. Sein Seminar „Decision – Weil Erfolg Deine Entscheidung ist“ findet erstmals am Samstag, den 25. Mai in Berlin statt- Veranstaltungsort ist das Marriott Hotel am Potsdamer Platz. Beginn ist um 10.00 Uhr, Ende gegen 18.00 Uhr. Noch gibt es Resttickets zum Sonderpreis von 121,95 Euro, in dem auch das Buch „Mission Verantwortung“ enthalten ist. Mehr zum Seminar und Anmeldungen unter https://berndkiesewetter.com/seminar-oeffentlich-decision.

Weitere Informationen über den Unternehmer, Mentor, Business Coach und Erfolgsautor Bernd Kiesewetter gibt es unter www.berndkiesewetter.com.

Werkzeug Weber: Mit gutem Beispiel voran

Aschaffenburger Unternehmen ist für den Preis „Mein gutes Beispiel“ nominiert – Maßstäbe in Sachen Klimaschutz und unternehmerisches Engagement

Aschaffenburg / Berlin, 7. Mai 2019.

Die Aschaffenburger Werkzeug Weber GmbH & Co. KG ist für den Preis „Mein gutes Beispiel“ 2019 nominiert. Das Unternehmen ist unter den drei Finalisten, die von einer promintenten Jury aus mehr als 100 Bewerbungen ausgewählt wurden. Der Preis wird seit 2011 unter Federführung der Bertelsmann Stiftung an Unternehmen des Handwerks verliehen, die sich in herausragender Weise für die Gesellschaft, die Umwelt und soziale Projekte engagieren. Vanessa Weber, die Inhaberin des Aschaffenburger Werkzeughandels, ist seit Jahren Pionieren in Sachen Ehrenamt und unternehmerischer Verantwortung, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt als „Vorbildunternehmerin“. In die Endauswahl des Preises „Mein gutes Beispiel“ kam Werkzeug Weber, weil das Unternehmern seit vielen Jahren die Initiative „Plant-for-the-Planet“ unterstützt und in Aschaffenburg eine eigene Gruppe initiiert hat.  Die Gewinner werden am 15. Mai im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Berlin bekanntgegeben.

„Klimaschutz geht alle an. Und es ist schön zu sehen, dass sich gerade junge Menschen für ihre Umwelt engagieren. ‚Plant-for-the-Planet‘ ist seit vielen Jahren aktiv, nicht erst, seitdem Schülerinnen und Schüler zu Tausenden auf die Straße gehen. Das, was die jungen Menschen bei ‚Plant-for-the-Planet‘ machen, ist konkreter Umwelt- und Klimaschutz, handfest und lehrreich. Wer hier mitmacht, lernt viel über ökologische Zusammenhänge und Teamarbeit und leistet einen messbaren Beitrag für das Klima“, erklärt Vanessa Weber. Sie hat die Gruppe in Aschaffenburg mit ins Leben gerufen, spendet und fördert die Projekte, wo sie kann. Für dieses Engagement soll sie nun mit ihrem Unternehmen geehrt werden.

Der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ wird federführend von der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit dem Verband „Die Jungen Unternehmer“, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung (RMI) an der Universität Witten/Herdecke und engagierten mittelständischen Unternehmern ausgeschrieben.Als Partner des deutschen Mittelstands unterstützen die Organisationen die Vernetzung gesellschaftlich engagierter Unternehmen. Ziel ist es, das vorhandene Engagement der familiengeführten und mittelständischen Unternehmen sichtbar zu machen. In der prominenten Jury sitzen unter anderem die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung Liz Mohn sowie der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer.

Weitere Informationen über die Werkzeug Weber GmbH & Co. KG, die Themen Werkzeuge, Betriebseinrichtung, Betriebsausstattung, Arbeitsschutz und Werkstattmaterialien, Trends im Handel sowie das gesellschaftliche Engagement von Werkzeug Weber gibt es unter www.werkzeugweber.de.

Ein Event, acht Speaker, unzählige Möglichkeiten

„Wissensforum – Speakers Excellence“: Matching-Experte Martin Müller vernetzt mit der XING Regionalgruppe Köln erneut Unternehmer und Führungskräfte

Köln, 14. März 2019.

Bereits zum 12. Mal findet am 24. Mai 2019 das „Wissensforum – Speakers Excellence“ im Kölner Maritim Hotel statt. Zu den hochkarätigen Speakern, die für dieses Event gewonnen werden konnten, zählen unter anderem Erik Händeler und Matthew Mockridge. Neben dem Wissenstransfer bietet die Veranstaltung Unternehmern, Führungskräften und anderen Entscheider in NRW die einmalige Möglichkeit, sich persönlich miteinander zu vernetzen. Erneut ist Martin Müller als offizieller XING Ambassador Partner der Veranstaltung und bietet allen XING-Mitgliedern die Nutzung einer Messe Lounge sowie vergünstigte Eintrittskarten.

„Das Wissensforum zählt zu den besten Networking-Events in Köln“, betont Martin Müller, der in seiner Funktion als „Mr. Matching“ nicht nur XING-Profile für seine Kunden erstellt, sondern auch dafür sorgt, dass sich die Mitglieder des Sozialen Netzwerks persönlich kennenlernen. Ziel ist der geschäftliche Erfolg jedes einzelnen. Müllers Motto „Online finden – offline binden“ steht deshalb auch beim diesjährigen Wissensforum im Vordergrund. Hier kommen Entscheider aus dem Mittelstand und Führungskräfte der deutschen Wirtschaft zusammen, um auf Augenhöhe Kontakte zu knüpfen und während der Vorträge neue Impulse für ihren Erfolg zu erhalten. Wer schon vorab wissen will, wen er auf dem Event im Maritim Hotel treffen wird, braucht nur einen Blick auf die XING-Gästeliste werfen.

Netzwerkprofi Martin Müller steht während des gesamten Tages in der XING Messe Lounge zur Verfügung, um die Teilnehmer zusammenzubringen. Wer eine bestimmte Zielgruppe oder Zielperson ansprechen oder generell mit der Nutzung von XING professionell Kunden und Kontakte gewinnen wollen, kann sich bereits im Vorfeld des Events an Martin Müller wenden. „Die langjährige Kooperation zwischen der XING-Regionalgruppe Köln und dem Wissensforum hat bereits in vielen Fällen zur persönlichen Weiterentwicklung und zum konkreten Geschäftsabschluss von Teilnehmern geführt“, weiß der Fachmann. Neben der XING Messe Lounge gibt es an diesem Tag viele weitere Partner, die in den Pausen bei Essen und Getränken für Gespräche und zum Netzwerkausbau zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Kommunikationspausen gibt es um 13 und um 16 Uhr. Weitere Infos und Tickets gibt es unter www.speakers-excellence.de und https://www.xing.com/events/xing-messe-lounge-12-kolner-wissensforum-2015402.

 

Hintergrund Martin Müller

Martin Müller ist „Mister Matching“. Er ist der Profi für Beziehungen, Netzwerke und Empfehlungen und bringt zusammen, was zusammengehört und zueinander passt: Menschen, Ideen, Unternehmen und Projekte. Er vermittelt, empfiehlt, vernetzt und verdrahtet – online und offline, mit persönlichen Events und Business-Formaten, mit Leidenschaft und dem Blick für das, worauf es wirklich ankommt. Martin Müller verfügt über eine einmalige Know-How-Kombination aus Social Media, Online-Marketing, Reputationsmanagement, Vertrieb und Business-Networking. Seine Erfahrungen sammelte er in der Vertriebswelt von Banken und Versicherungen, aber auch bei IT- und Dienstleistungsunternehmen, für die er Vertriebsstrukturen im In- und Ausland aufgebaut und gesteuert hat. Er sorgt für mehr Reichweite im Netz und spürbar mehr Umsatz. Martin Müller ist Vortragsredner, Autor und Dozent an renommierten Akademien. www.muellerconsult.com

 

Hintergrund XING Regionalgruppe Köln

Das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum begleitet seine Mitglieder durch die Umwälzungsprozesse der Arbeitswelt. In einem Umfeld von Fachkräftemangel, Digitalisierung und Wertewandel unterstützt XING seine mehr als 15 Millionen Mitglieder dabei, Arbeiten und Leben möglichst harmonisch miteinander zu vereinen. So können die Mitglieder auf dem XING Stellenmarkt den Job suchen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, mit den News-Angeboten von XING auf dem Laufenden bleiben und mitdiskutieren oder sich auf der multimedialen Plattform nwx.xing.com über die Veränderungen und Trends der neuen Arbeitswelt informieren. Anfang 2013 stärkte XING mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting. 2003 gegründet, ist XING seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in knapp 90.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 130.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. XING ist an den Standorten Hamburg, München, Barcelona, Wien, Porto, Valencia und Zürich vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com Die XING Regionalgruppe Köln ist mit rund 70.000 Mitgliedern eine der größten XING-Communities überhaupt. Im Rahmen von mehr als 20 Events pro Jahr vernetzen sich die Mitglieder und tauschen sich zu allen Fragen des Lebens aus: Beruf, Freizeit, Karriere, Wohnen und Regionales. Motto: „Mer kennt sich, mer hilft sich.“ XING-Ambassador und Gruppen-Moderator ist der Finanzexperte Martin Müller. Die XING-Regionalgruppe ist der Einladungsverteiler der offiziellen Kölner XING-Events. Weitere Informationen unter www.xing.com/net/koeln.