INVESTIEREN SIE IN MENSCHEN

Neuer Zeitungs-Artikel von Anton Dörig zum Thema „Personal“

„INVESTIEREN SIE IN MENSCHEN, NICHT IN ORGANISATIONEN.“

Was machen die einen richtig und die anderen falsch, wenn es um die Personalentwicklung und Mitarbeiterführung geht? – Erfahren Sie einen der Gründe für das eigene Überleben.

So steht es in vielen Leitbildern von Unternehmen und Organisationen u. a. auch im Gesundheitswesen. Doch inwieweit stimmt dies wirklich? Oder ist es nur ein schwaches Lippenbekenntnis und ein leeres Versprechen gegenüber den vielen Anspruchsgruppen im betrieblichen Umfeld und vor allem gegenüber den Erwartungen des eigenen Personals? – Setzt man hier auf die falschen Mittel, hat man zukünftig klar verloren. Wer jedoch umfassende Weitsicht und Mut zeigt, wird mit den besten Mitarbeitern in der ganzen Branche belohnt!

 

 

Mittel zum Zweck

Organisationen und ihr Management können Aufgaben und Aufträge nur dann professionell erfüllen und ausführen, wenn die eigenen Ressourcen hierzu zweckentsprechend vorhanden sind. Dies gilt für die personellen und technischen, aber vor allem für die finanziellen Aspekte. Denn alles ergibt unterm Strich einen betriebswirtschaftlichen Erfolg, den man positiv oder negativ ausweisen kann oder eben gar muss.

Dabei stellt sich vielfach die Frage, welchen Mitteln man mehr Aufmerksamkeit und Energie zur Verfügung stellen möchte. Sind heute die technischen Bereiche zukunftsversprechender oder stehen immer noch die Menschen im Mittelpunkt? Und welcher Mittelpunkt ist denn hier überhaupt gemeint, der wirtschaftliche, gesellschaftliche oder ethische? Sind es die eigenen Mitarbeiter, die zählen, oder doch nur die Konsumenten, Kunden und Patienten. Allen ist jedoch klar, jedes Unternehmen kann nur dann überleben, wenn es einen positiven Gewinn ausweist und die kurz- und langfristig finanziellen Forderungen begleichen kann. – Doch zu welchem Preis? Und wer erfüllt hier wirklich welchen Zweck?

Grenzüberschreitung

Will man den vielen Studien, Einschätzungen und Voraussagen zur demografischen und wirtschaftlichen Entwicklung glauben, stehen uns große Herausforderungen bevor. Oder sie sind bereits voll im Gange. Es fehlt u.a. nicht nur qualifiziertes Pflegepersonal in vielen Organisationen, sondern auch gut ausgebildetes Fachpersonal im handwerklichen Bereich. Die vorhandene, oft überholte Infrastruktur stellt die dringend benötigte Basis für das operative tägliche Geschäft dar, das von der Ärzteschaft und Pflege optimal genutzt werden möchte. Hier wird heute in vielen Regionen investiert und reorganisiert, mit mehr oder weniger klar ersichtlicher Strategie zum betrieblichen Überleben der Gesundheitsversorgung. Oder nur für zahlungskräftige Patienten aus dem Ausland? Nicht nur Patienten kommen immer mehr über die Landesgrenzen ins eigene Einzugsgebiet, auch das Personal reist kreuz und quer durch Europa zum hoffentlich passenden, neuen Arbeitsplatz. Muss dies so sein?

Berufung und Werdegang

Aus dem Modell des Mikroökonomischen Pfads von Gallup lässt sich u. a. herauslesen, dass die Talentauswahl, die richtige Aufgabe, die ausgezeichneten Führungskräfte und die emotional gebundenen Mitarbeiter vor den anderen aufgeführten Punkten kommen. Dies führt zu einem wichtigen Betrachtungswinkel für die eigene strategische Entwicklung eines nachhaltigen Unternehmenserfolgs, auch im Gesundheitswesen.

Die meisten Menschen verbringen einen großen Teil ihrer Lebenszeit bei der Arbeit. Diese sollte daher – so gut es geht – nahe bei der eigenen Begeisterung und Leidenschaft zur ausgeführten Tätigkeit stehen. Die einmal gewählte Berufsrichtung war früher ein Garant für eine berufliche Laufbahn bis zum Lebensende. Doch heute ist dies schon lange nicht mehr der Fall. Die Anforderungen und die Belastung in vielen Berufen steigen stetig an. Menschen entwickeln sich unterschiedlich schnell weiter und haben mehr Informationen zur Verfügung als noch vor einigen Jahren. Dies bedeutet für die Unternehmen, dass sich die Mitarbeiter zwangsläufig schneller weiterbilden wollen, als dies vielleicht früher der Fall war. Der Anspruch an den Arbeitgeber, sie dabei zu unterstützen, ist von Generation zu Generation gestiegen.

Begeisterung und Leidenschaft

Wenn Organisationen und Unternehmen die passenden Mitarbeiter finden, integrieren und behalten wollen, dann müssen sie in diese investieren. Mehr Zeit, mehr Energie und Geld. Die Vorgesetzten und das HR sollten nicht nur auf den bisherigen Werdegang schauen, sondern vielmehr herausfinden, wo sich die starken Neigungen und Eignungen der bereits angestellten und auch zukünftigen Mitarbeiter befinden. Die Begeisterung und Leidenschaft der Angestellten sollten herausgeschält und passend zur Funktion im Unternehmen gewählt werden. Diese gilt es zu stärken und zu nutzen. Das ist kein einmaliger Prozess, sondern ein stetiger und dynamischer. Die eigenen Mitarbeiter sind die Quelle für Innovation und Produkt- bzw. Dienstleistungsentwicklung. Sie sind die Basis aller Emotionen und das damit verbundene Engagement zur nachhaltigen Entwicklung und das Überleben eines Unternehmens. Infrastruktur und Technik alleine machen keinen Gewinn aus. Es sind die Begeisterung und das Engagement der Mitarbeiter für die Vision, Mission und die Ziele der gesamten Organisation.

 Kultur und Struktur

Vermitteln Sie als Unternehmer, Geschäftsführer oder Führungskraft den Sinn & Zweck der Aufgaben und Funktionen in Ihrer Organisation an Ihre Angestellten. Zeigen Sie Wertschätzung und Führungsqualität! Hierbei spielen die Aus-, Fort- und Weiterbildung der personellen Ressourcen eines Unternehmens eine zentrale Rolle. Denn es sind vor allem die Menschen, die hinter den Ressourcen stecken, und nicht die finanziellen Zahlen. Sie alleine halten den starken Puls aufrecht und ermöglichen die Weiterentwicklung der eigenen Struktur und Kultur aus den alten Zeiten. – Wollen Sie unternehmerisch überleben und wirtschaftlich gewinnen, führen Sie mit Leidenschaft in allen Bereichen! Investieren Sie in Ihr Personal aller Berufsgruppen und Hierarchiestufen und freuen Sie sich über die tollen Ergebnisse, die zum Vorschein kommen.

 

 

Autor:

Anton Dörig

 

Quelle:
Management & Krankenhaus, Ausgabe 06/20 (https://www.management-krankenhaus.de/printausgabe)

 

Interview mit Vanessa Weber – Ronald Hanisch, der Projekt-Doctor

Foto Blognews

Vertriebsergebnisse um bis zu 25 % steigern und effektiver Personal gewinnen

Weshalb Sie besser allein zu Networking Events gehen sollten und weitere Erfahrungen aus 16 Jahren Business-Networking lesen Sie hier auf meinem LinkedIn Profil: 

www.linkedin.com/pulse/weshalb-man-immer-allein-zu-networking-events-gehen-sollte-mueller/

 

Das Jahr ist nun bereits mehr als einen Monat alt – doch die Herausforderungen für Firmen sind in vielen Fällen immer noch die gleichen wie in 2019:

  • Wie steigere ich Kundenzahlen, Vertriebsergebnisse und Umsätze?
  • Wie gewinne ich ohne größere Kosten weitere gute Mitarbeiter für mein Unternehmen?
  • Wie stelle ich die Personalgewinnung und den Vertrieb für die Zukunft auf?

Die in der DACH-Region führenden Social Media-B2B-Portale Xing und LinkedIn bieten hierfür ideale Voraussetzungen – werden jedoch immer noch unzureichend genutzt. Dabei wird die Bedeutung beider Portale immer größer. Wussten Sie zum Beispiel, dass:

  • ein Xing- oder LinkedIn-Profil 50 bis 1.000 mal im Monat aufgerufen wird – sowohl innerhalb der Portale als auch über Google (sofern freigeschaltet) ?
  • Ihre Online-Visitenkarte 10 bis 50 mal mehr im Fokus steht als Ihre klassische Visitenkarte und damit auch zum Entscheider- und Unternehmens-Image beiträgt?
  • 56 % aller Berufstätigen wechselwillig sind – und Sie diese am besten per eigener Direktansprache über Xing und LinkedIn erreichen (20 bis 70 % Rückmeldequote)?
  • Sie die Erfolge Ihrer Vertriebs-Mitarbeiter / Ihres Vertriebs-Teams um bis zu 25 % steigern können, wenn Sie die Lead-Generierung und Akquise über Social Media professionalisieren?

Viele Unternehmen meinen, dass sie über XING gut aufgestellt sind. Unsere Erfahrung zeigt, dass das bei über 99 % nicht mal annähernd der Fall ist.

Wir von Müller Consult haben u.a. aus diesem Grund eine Broschüre erstellt (bei Interesse bitte per email anfordern), die Hintergrund-Informationen zu Xing und LinkedIn vermittelt und darüber hinaus auch die Möglichkeiten aufzeigt, die diese beiden Social Media-B2B-Portale bieten. Ich freue mich, wenn die ein oder andere Information Ihnen ggf. einen Mehrwert bietet. Sollten Sie Fragen dazu haben oder ggf. auch einmal eine ehrliche Einschätzung zu Ihrem Xing-Profil oder den Akquise-Optionen für Ihre Leistungen bzw. Produkte auf Xing bzw. LinkedIn haben, stehe ich auch gerne nach Absprache für einen ersten informativen telefonischen Austausch zur Verfügung.

Viele Grüße,

Martin Müller

PS. Hier noch zwei Event-Empfehlungen für Februar:

  1. Unternehmerstammtisch in Köln am Dienstag, 18. Februar
    Treffpunkt mit Kurzvorstellungen ab 18 Uhr mit Blick über Köln für Unternehmer und Führungskräfte (keine Coaches!) inkl. Getränke und Kölsches Buffet.
    Anmeldung & Details:  
    www.xing.com/events/xing-stammtisch-blick-koln-2727200
  2. Große Sonntagssitzung am 23. Februar im Gürzenich:
    Wir sind eine Gruppe von 190 Gästen und verbinden Networking und Brauchtum:                                                   
    Anmeldung & Details:

    www.xing.com/events/xing-regionalgruppe-koln-sonntagssitzung-exklusiven-sonderpreisen-2100225

Vanessa Weber zu Gast beim Experten-​Talk

#SageNachfolgePlaner – Unternehmensnachfolge klug meistern

Thema: Der Generationenkonflikt im Familienunternehmen

Sind die eigenen Kinder wirklich die geeigneten Nachfolger oder sind externe Nachfolger die besseren Kinder?

Jede Generation verfügt über einen eigenen Wertekodex und unterschiedliche Prioritäten. Diese können im Unternehmen Zündstoff für Konflikte sein – besonders zwischen Unternehmer und potenziellen Nachfolgern. Immer wieder scheitern Übernahmeverhandlungen aufgrund der unterschiedlichen Vorstellungen von Unternehmer und Nachfolger. Gerade bei familieninternen Übernahmen stellt der Generationskonflikt ein großes Problemfeld dar. Trotzdem wünschen sich laut einer Studie von KfW mehr als die Hälfte der Unternehmer, dass ihre Kinder einmal die Nachfolge antreten.

Diskutieren Sie mit unseren Experten zum Thema Unternehmensnachfolge.

10. Dezember | 15 Uhr | Online

Hier informieren

MainAusbilder gesucht – Vanessa Weber

Ab November 2019 startet unsere Blog-Reihe MainAusbilder gesucht! Hier erzählen Ausbilder aus der Region bayerischer Untermain oder Rhein Main einmal monatlich von der Ausbildung in ihren Betrieben – teilen also ihre Geschichten und Learnings mit uns.

Wenn ihr Ausbilder seid und Interesse habt uns von eurer Ausbildungsarbeit in der Blog-Reihe „MainAusbilder gesucht“ zu berichten, meldet euch gerne bei uns!

Den Auftakt zu unserer Blog-Serie „MainAusbilder gesucht“ übernimmt Vanessa Weber. Sie ist selbst Ausbilderin und Geschäftsführerin der Werkzeug Weber GmbH & Co. KG in Aschaffenburg.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Werkzeug Weber: Tradition, die Innovation ermöglicht

Vanessa Weber übernahm bereits im zarten Alter von 22 Jahren die Geschäftsführung im elterlichen Familienbetrieb. Seit nunmehr 17 Jahren arbeitet die Aschaffenburgerin jeden Tag daran, ihr Unternehmen – einst ein klassischer Werkzeughandel – zukunftsfähig aufzustellen. Insbesondere die Themen Gründung und Innovation liegen der 39-Jährigen besonders am Herzen.

Gegründet im Jahr 1948 ist die Firma Werkzeug Weber aus Aschaffenburg ein Familienbetrieb, dem man wahrlich das Etikett “traditionell” anheften kann. Das Unternehmen gehört zu den führenden Spezialisten, wenn es um Werkzeuge, Betriebseinrichtung und Betriebsausstattung sowie Arbeitsschutz oder auch Werkstattmaterialien geht.

Als Vanessa Weber 2002 den Betrieb von ihrem Vater übernimmt, der gesundheitsbedingt kürzer treten muss, ist die Konstellation eine sehr spezielle: Eine junge Frau steht vor der Mammutaufgabe, sich in der Männerwelt Handwerk als Geschäftsführerin zu behaupten. In einem bereits sehr erfolgreichen Unternehmen, und in Zeiten, in denen der Begriff “Diversity” noch weit davon entfernt ist, ein gesellschaftlich relevantes Thema zu sein.

Lesen Sie hier den den ganzen Artikel

Foto Blognews

Online finden – offline binden!

Hallo zusammen,

in den letzten eher ruhigen Wochen hat sich viel getan. Ich habe meine ersten Podcasts aufgezeichnet (Start im September), meine Vorträge mit vielen Praxisbeispielen angereichert und die Inhalte meiner XING und LinkedIN Trainings an Kundenwünsche angepasst. Sehr stolz bin ich darauf, nun fast 30.000 qualifizierte Kontakte in XING und LinkedIN zu haben, und dazu noch knapp 5.000 Facebook-Freunde. Schön, dass Sie in einem der drei Netzwerke wahrscheinlich dazu gehören.

Und hier beginnt der Mehrwert für Sie:

Wenn Sie mich ansprechen, kann ich Ihnen mit Sicherheit die richtigen Ansprechpartner oder potentiellen Kunden vorstellen. Entweder direkt aus meinem persönlichen Kontaktnetzwerk, oder eben über XING und LinkedIn professionell mit einer Empfehlungsstory und einem exklusiv entwickelten System, womit wir Ihnen bis hin zum Telefontermin mit der Zielperson die ganze Akquisearbeit abnehmen können. Wenn das Thema Social Selling im B2B und B2C Bereich für Sie relevant ist, dann sprechen Sie mich doch an oder besuchen Sie einen meiner Vorträge oder Seminare: Empfehlenswerte Termine finden Sie am Ende dieses Newsletters.

VIP Karte zu gewinnen:

Die Eishockey-Saison beginnt in Kürze, auch in dieser Saison bin ich wieder Mitglied im BISSness Club der Kölner Haie. Wenn Sie sich dafür interessieren und am 18. Oktober eine kostenfreie VIP Karte von mir zum „schnuppern“ haben möchten, dann antworten Sie doch per email bis morgen, Freitag, 30. August um 12 Uhr.

Und hier die nächsten empfehlenswerten Events:

Dienstag, 3. September:
Expertenvortrag: Immobilie als Kapitalanlage und wie Sie in der Niedrigzinsphase Vermögen aufbauen: www.xing.com/events/infoabend-immobilie-kapitalanlage-2140791

Dienstag, 4. September:
Mafo-Card Forum mit meinem neuen Vortrag: „Business-Reputation – die sozialen Netzwerke für M(m)ehrWerte nutzen“. www.mafo-card.de/detail/anmeldung-6-mafo-card-forum-am-04-september-2019.html

Freitag, 6. September:
BusinessCLub SchälSick im Garten Eden Industrial, kostenfrei für Gäste: www.xing.com/events/bcss-fruhstuck-freitag-06-september-2019-2119653

Dienstag, 10. September:
Finanztreff Köln powered by Mister Matching (kostenfrei für Finanzdienstleister): www.xing.com/events/finanztreff-koln-powered-by-mister-matching-2142269

Mittwoch, 11. September:
dmexco in Köln und ab 18:30 Uhr Standparty bei XING: www.xing.com/events/xing-standparty-dmexco-2127453

Samstag, 14. September:
Release der 5. Auflage von MEAT IN mit Herausgeber und Grillmeister Ralf Mechlinski in Weilerswist (kostenfrei):www.xing.com/events/5-release-meat-guide-fleischkultur-2131887

Dienstag, 17. September:
Weshalb 30 Minuten XING am Tag wichtiger sein können als 5 sinnfreie Facebook-Posts. Mein Vortrag auf der Hauptstadtmesse von FondsFinanz in Berlin: www.xing.com/events/hauptstadtmesse-xing-richtigen-kunden-kontakten-2140828

Dienstag, 24. September.
XING Expertendialog im Garten Eden Industrial: Networking und Kurzvorträge zum Thema Vertrieb: www.xing.com/events/xing-expertendialog-vertriebsstrategien-2020-2100211

Mittwoch, 25. September:
Workshop „XING optimal nutzen“: 15 Jahre Erfahrung mit allen Insider Tricks zur individuell richtigen Nutzung von XING: www.xing.com/events/seminar-kunden-auftrage-geschaftspartner-xing-gewinnen-2115647 

Freue mich, wenn wir uns dort persönlich treffen.

Viele Grüße,
Martin Müller

Wirtschaftsgipfel Deutschland – u.a mit EU-Kommissar Günther Oettinger sowie Experten aus Industrie, Wirtschaft und Sport – Paneldiskussion mit Vanessa Weber

Grandhotel Hessischer Hof – Frankfurt/Main

Fachkräftemangel in Deutschland?
Ja – aber wie können sich Unternehmen jetzt aufstellen, um trotzdem die richtigen Köpfe zu gewinnen.

Im XING-Panel auf dem Wirtschaftsgipfel Deutschland geben Experten aus großen Unternehmen Antworten zum Thema Fachkräftemangel und Personalsuche. Diskutieren Sie mit Martin Seiler (Deutsche Bahn), Vanessa Weber (Werkzeug Weber) und Alastair Bruce (XING).

Seien Sie dabei und stellen Sie Ihre Fragen auf dem Wirtschaftsgipfel Deutschland am 28.09.2019 im Grandhotel Hessischer Hof.

Wirtschaftsgipfel.com

#WG_Deutschland

 Flyer ansehen

Ask & Discuss heißt unser besonderes Veranstaltungsformat auf dem Wirtschaftsgipfel Deutschland (neben Paneldiskussionen und anderen Dialogformen).

Bei Ask & Discuss können Sie den Diskutanten im persönlichen Gespräch Fragen stellen und im kleinen Rahmen Ideen erörtern. #DeutschlandDenktSichNeu

2019 dabei:
Dennis C. Thom, Head of Marketing, Borussia Dortmund
Martin Drust, Leitung Marketing, FC St. Pauli
Martin Seiler, Vorstand für Personal und Recht, Deutsche Bahn Konzern
Vanessa Weber, Geschäftsführerin, Werkzeug Weber
Mariusz Bodek, Head and co-Founder, KPMG Digital Hub
Nikolaus Dominik Helten, Senior Manager, cand. Associate
Partner, Arlanis Reply

https://www.wirtschaftsgipfel.com/

 

Wir leben im Umbruch, die Welt und die Bedingungen verändern sich fast im Minutentakt.

Das Leben wird smart, Algorithmen prägen unser Leben, die KI wird Alltag. Was aber heißt das für die Gesellschaft, die Menschen und die Unternehmen? Wie können wir mit den Veränderungen umgehen und sie positiv für uns gestalten? Wie können wir und die nachfolgenden Generationen davon profitieren – wenn überhaupt?

Spielen Parteien, spielt Politik noch ein Rolle? Wer sind die Treiber und Motoren der Entwicklungen? Welche Werte gewinnen an Bedeutung? Und natürlich: Welche Bedeutung hat Deutschland, hat Europa für die Entwicklung?

Das sind nur einige der Fragestellungen des Wirtschaftsgipfel Deutschland 2019. Ging es im letzten Jahr um die „Herausforderung Zukunft“, stehen in diesem Jahr die Veränderungen und deren Folgen.

Themen werden u.a. sein:

• KI & Mensch
• eSports – Sport, Spiel, Boom
• Der Deutsche Mittelstand – ein Auslaufmodell?
• Darknet – Blick hinter die Kulissen
• Mitarbeiterführung in digitalen Zeiten
• Zukunft D: Selbstverantwortung und Bildung
• Innovation leben – sprechen wir darüber.

Seien Sie dabei und diskutieren Sie im exklusiven Rahmen des Wirtschaftsgipfel Deutschland mit führenden Persönlichkeiten, Querdenkern und Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Fragen der Zeit.

 Flyer ansehen

B2B Marketing Days

Kommunikation als Instrument für Employer Branding: Wie sich Werkzeug Weber als starke Arbeitgebermarke positioniert und dem Fachkräfte- und Azubimangel trotzt…

Zur Programmseite

——————————————————————————————————

Podcast – Die erfolgreiche Platzierung als Arbeitgebermarke –
marconomy „B2B Hero“ Podcast

Im „B2B Hero“ Podcast sprechen wir alle 14 Tage mit spannenden Gästen, die uns in einem lockeren Gespräch einen Einblick in ihre Arbeit in Marketing, Kommunikation und Vertrieb in Industrie- und Technologieunternehmen geben. In dieser Folge bei uns zu Gast: Vanessa Weber von der Werkzeug Weber GmbH & Co. KG.

Das Familienunternehmen Werkzeug Weber gibt es schon seit über 70 Jahren. Eingestaubt ist es deshalb noch lange nicht! Im Podcast trifft Georgina heute Vanessa Weber, die bereits mit 22 Jahren das Familienunternehmen übernahm. Mit ihr sprechen wir unter anderem darüber, was es für die Transformation einer Arbeitgebermarke benötigt, was Glaubwürdigkeit in der digitalen Welt bedeutet und welche Rolle dabei die Mitarbeiter spielen. Sie plaudert aus dem Unternehmeralltag-Nähkästchen und verrät uns zudem ihr Erfolgsrezept für Storytelling.

Hier geht`s zum Podcast

Fachkräfte Recruiting – VERSTEHEN.GEWINNEN.BINDEN

Transformation der Arbeitgebermarke – Warum dies Chefsache ist und wie dies zum Wettbewerbsvorteil wird!

Warum die Unternehmenskultur immer noch Chefsache ist. Lasst uns nicht darüber diskutieren, sondern handeln. Vanessa Weber erzählt nicht nur ihre Story, sondern setzt Storytelling auch gezielt für die Arbeitgebermarke ein. Wie verschafft man sich Gehör in einem überlauten Markt? Ein grandioses Beispiel für ein KMU, wie man sich als Arbeitgeber positioniert.

Weitere Informationen – Seite