Die 3 wichtigsten Image-Geheimnisse, um authentisch zu wirken

Liebe Image-Fans,

kennen Sie in Ihrem Umfeld Menschen, die mehr „Schein als Sein“ sind oder die dauerhaft in eine Rolle schlüpfen und sich eine Maske aufsetzen?

Vielleicht haben Sie das auch selbst schon erlebt, dass sie sich unwohl gefühlt haben und dann unweigerlich in eine „Rolle“ geschlüpft sind, wo sie die Erwartungshaltungen von anderen angenommen haben, nur um vermeintliche Akzeptanz und Anerkennung zu „bekommen“. Oft passiert das aus Unsicherheit unbewusst und Menschen nehmen uns dann als „arrogant“ und unnahbar wahr.

Ich kann davon ein Lied singen. Von Anfang – Mitte 20 wollte ich gerne zu den sogenannten „Möchte-Gern-Promis“ sowie zu den „Reichen und Schönen“ dazugehören. Ich habe dann viele Jahre sehr gut eine Rolle gespielt. Das war auf Dauer echt anstrengend kann ich Ihnen sagen, happy war ich damals nicht. Das Problem war, dass ich damals auf der Sinnsuche war, weil ich mein Leben vom Land in die Großstadt verlegt hatte und ich dort die „Spielregeln“ nicht kannte. Im Rahmen meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung habe ich sehr intensiv mit den Thema Image als ganzheitlicher Faktor und Authentizität beschäftigt. Heute weiß ich, wie wichtig ist ist, authentisch zu sein.

Was hat Authentizität mit unserem Image zu tun?

Wenn wir uns verändern, egal ob beruflich und privat ist es nicht immer einfach, echt und authentisch zu bleiben. Doch wenn wir die 3 Image-Geheimnisse der Authentizität verinnerlichen, ist das fast ein Kinderspiel, weil wir von Natur aus echt sind. Natürlich gelingt uns das nicht immer 100%, gerade in Situationen, die neu für uns sind oder wo wir uns unwohl fühlen.

Frage: Wer ist für Sie ein echtes authentisches Vorbild und warum?

Unser Image verändert sich im Laufe unseres Lebens. Gerade deshalb ist es so wichtig, auch das Thema „Authentizität“ immer wieder zu beleuchten. Mir fällt sehr oft auf, dass einige Mitmenschen, die von heute auf morgen schnell Karriere machen oder schnell durch Glück, durch Heirat, durch einen neuen Partner ect. zu Geld kommen, sich teilweise komplett verändern und zu Menschen, die nicht in Ihrer Liga spielen, herabwürdigend behandeln.

Menschen, die authentisch sind, stellen sich nicht regelmäßig in den Mittelpunkt und kommen wegen Ihrer authentischen Art, wo sie bei beruflichen oder private Veränderungen zu 90% bei sich selbst bleiben, einfach besser bei ihrem beruflichen und privaten Umfeld einfach an.

Ich erlebe es sehr oft in meinen Privatkunden-Trainings, dass meine Kunden sich vergleichen und einem vermeintlichen Vorbild hinterherlaufen. Muss das sein? Ich sage klar NEIN! Nachdem ich mich im Rahmen meiner Image-Trainings und Persönlichkeits-Coaching sehr intensiv mit dem Thema „echt sein“ beschäftigt habe, sind mir 3 Geheimnisse aufgefallen, die authentische Menschen auszeichnen.

Doch was sind diese 3 Geheimnisse, die authentische Menschen besitzen, um als einzigartige Persönlichkeit wahrgenommen zu werden?

 

Geheimnis Nr. 1: „Respekt vor anderen haben“

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit geht das Thema Respekt doch immer mehr verloren. Persönlichkeiten, die andere Menschen respektieren,  interessieren sich für Ihr Gegenüber. Sie zeigen aufrichtiges und ernsthaftes Interesse an der Personen, deren Gefühle und Bedürfnisse. Sie bleiben dennoch bei sich selbst und leben „in-takt“ mit sich und der Gesellschaft.

Respekt hat auch damit zu tun, einfach mal großzügig zu sein und Dankbarkeit pflegen sowie die kleinen wichtigen Zauberwörter niemals aus seinem Wortschatz zu streichen.

„Man kann den Leuten aus dem Wege gehen, vor lauter Verachtung oder – vor lauter Respekt.“ (Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

Respekt und Wertschätzung sind einfach die Türöffner zum Erfolg. Wie oft erlebe ich es in meinen Beobachtungen in Cafés, im Hotel oder auf Reisen, dass Menschen übergriffig werden, vergessen „Bitte“ und „Danke“ zu sagen, Blickkontakt und ein charmantes Lächeln vermeiden, nur weil das Gegenüber der Dienstleister ist.

Ärgert Sie auch das Thema „Respektlosigkeit“? Ich schreibe dazu aktuell einen wertvollen Buchbeitrag im „Edition of Excellence, Band 1“. Das Buch erscheint im Herbst 2018 über den Goldegg Verlag. Bleiben Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen.

Geheimnis Nr. 2 „Sich selbst treu bleiben und seine eigenen „Spielregeln“ aufstellen

Wollen Sie es allen immer recht machen? Haben Sie Angst, Ihre Meinung, Ihrer persönlichen Handlungsmotive und Werte wertschätzend durchzusetzen? Ist das nicht stressig, wenn Sie sich immer nur an der Messlatte von anderen orientieren?

Wer sich selbst treu bleibt, rennt weder schnelllebigen Trends von Mode, It-Artikeln oder möchte-gerne-Meinungen zu brisanten Themen hinterher. Echte Persönlichkeiten setzen Ihre eigene Maßstäbe und vertreten Ihre eigene Meinung. Sie lassen sich weder beeinflussen noch manipulieren. Sie hinterfragen lieber Vorurteile, Regeln und Konventionen, wenn Sie damit nicht 100% einverstanden sind. Dazu gehört natürlich auch ein Fünkchen Frechheit und Schlagfertigkeit.

Frage: Sind Sie 100% überzeugt von dem, was sie tun? Oder machen Sie vieles nur, weil es Ihr Chef, Ihr Partner oder Ihre Familie von Ihnen erwartet?

Authentische Menschen haben es auch nicht nötig, sich ständig mit anderen zu vergleichen, denn Sie kennen Ihre wichtigsten Werte im Leben. Sie schätzen Ihre Mitmenschen und sind nicht auf Kampfgeist aus. Komplimente nehmen sie dankbar an, aber sie lassen sich von Lobhudelei nicht beeinflussen noch nutzen Sie Komplimente aus.

Frage: Was können Sie heute dafür tun, um mehr im Einklang mit Ihren Werten zu leben?

Geheimnis Nr. 3 „Ein klares und unverkennbares Profil besitzen – denn Image braucht Profil“

Authentische Menschen sind oft sehr bekannt und gelten als Vorbilder für viele Menschen.

Was macht ein unverkennbares authentisches Profil aus?

  • Authentische Menschen kennen Ihre Stärken und Schwächen.  Sie verstellen sich nicht, sie lügen nicht und nutzen auch keine Vermeidungs-Strategien, um ihre Ecken und Kanten zu verbergen. Sie passen sich auch nicht an, um dazu gehören zu „wollen“. Im Gegenteil, sie lieben Ihre kleinen Macken und kommunizieren diese auch offen. Ich z.B. weiß, dass ich schneller denke als ich rede oder schreibe. Da huscht leider hin und wieder ein kleiner Wortfehler dazwischen. Dazu stehe ich auch und schäme mich dafür nicht denn kleine Fehler sind menschlich.  Menschen, die mir das sehr übel nehmen, passen halt nicht zu mir in meinen Kundenkreis.
  • Authentische Menschen haben ein unverkennbares Lebens-Motto und handelt täglich danach. Ihr Motto stärkt sie und gibt Ihnen Klarheit und Orientierung. Mein persönliches Motto ist: „Lebe Dein Leben und sei Du selbst!“
  • Authentische Menschen wissen, was sie wirklich gut können, sind ehrlich mit sich selbst und setzen sich klare Ziele, die sich mit einem Meilensteinplans und Ihrem Motto erreichen. Sie wissen auch, dass Perfektionismus langweilig ist und auf Dauer anstrengend.
  • Authentische Menschen nutzen Kritik und Feedback, um daraus zu lernen und weiter zu wachsen. Sie ärgern sich nicht darüber, wenn es etwas nicht geklappt hat, sondern fragen sich „Wozu kann das gut sein?“ oder „Was ziehe ich für einen Nutzen daraus?“ Sie hinterfragen Kritik auch wertschätzend und setzen die Kritikpunkte auch um.
  • Authentische Menschen haben auch ein klares Stil-Profil und einen unverwechselbaren Kommunikations-Stil. Sie ahmen andee nicht nach, sondern bleiben sich treu.

Frage: Wer ist Ihr Lebensmotto? Wofür stehen Sie morgens gerne auf?

PS: Haben Sie Fragen zum Artikel? Gerne unterstütze ich bei der Entwicklung Ihres stimmigen Image-Profils. Sie können mich auch für ein maßgeschneidertes und individuelles Image-Coachings buchen. Schreiben Sie mir eine E-Mail an info@gekonnt-wirken.de

Gekonnt wirken I Die Image-Akademie unterstützt Sie mit Klarheit, Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit in maßgeschneiderten Trainings und Coachings, damit Sie und Ihr Team erfolgreich und wirkungsvoll auftreten, denn Image braucht Profil und Persönlichkeit.

Foto Blognews

Machen Sie MEHR aus Ihren Kontakten!

Hallo zusammen,

seit Februar bin ich nicht mehr als Maklermanager für wefox tätig, die Hintergründe können Sie hier lesen: Link zum Artikel.

Der aktuelle Schwerpunkt meiner Arbeit liegt nun wieder auf XING-Seminaren, –Vorträgen und -Beratungen mit dem Thema Social Media, Networking und professionelle Kundengewinnung durch Empfehlungen. Ihr Mehrwert bei einer Zusammenarbeit mit mir sind die für Sie individuell selektierten und vorgestellten passenden Menschen. Wenn Sie auch von den über 17.000 qualifizierten Kontakten meines Netzwerks profitieren möchten, sprechen Sie mich an! Dazu gibt es auch ein aktuelles Interview: Artikel im RB Magazin Köln

Hier wie immer drei Event-Tipps:

Das neue Format Meat & Meet – das Prime Business BBQ startet am Donnerstag, 22. März in Köln, nur für Geschäftsführer, Vorstände und Führungskräfte. Hier stellen wir Sie einzeln einander vor, so dass Sie optimal Ihr Netzwerk ausbauen können. Ein professioneller Grillmeister wird Sie an seinem Können teilnehmen lassen:
Bei Interesse bitte ein kurzes email an mich.

Zu weiteren Events ein aktueller Artikel: Die Wirtschaft

 

Die MMM Messe für Finanzvermittler am Dienstag, 20. März in München,
mein Vortrag zum Thema XING um 12 Uhr: Details und Anmeldung
Den ganzen Tag bin ich vor Ort und wir können uns auf einen Kaffee treffen.

Dazu gibt es auch ein aktuelles Interview: Das unterschätzte Netzwerk – Vermittler sollten XING nutzen

 

Und natürlich wieder die Messe Haptica live in Bonn am Mittwoch, 21. März: Ein Muss nicht nur für Marketingprofis: Details und kostenfreie Anmeldung

Sagen Sie mir, wann Sie da sind, und wir treffen uns!

Viele Grüße,
Martin Müller

Alle Akteure an Bord: Stakeholder, Mitarbeiter & Kunden in die Unternehmenswertsteigerung einbinden

Ein Unternehmensverkauf bedeutet Veränderung. Bereits in der Vorbereitung werden alle Bereiche werden einer strategischen Prüfung unterzogen und bei Bedarf umgebaut. Bei Mitarbeitern, Kunden, Zulieferern und Stakeholdern kann dieser Prozess Verunsicherung und sogar Ängste auslösen, die dem eigentlichen Ziel – der Unternehmenswertsteigerung – entgegenstehen. Deshalb ist es umso wichtiger, Team und Partner mit auf die Reise zu nehmen. Wie kann das gelingen?

Strategie frühzeitig festlegen: Wer sein Ziel kennt, kann es kommunizieren und damit Ängste abbauen. Wo liegen die kritischen Bereiche? Wer ist involviert? Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, das soziale Umfeld?

Dialog suchen: Nichts verursacht mehr Verunsicherung als fehlende Kommunikation und mangelnde Transparenz. Wo die Kommunikation ausbleibt, wachsen imaginäre Schreckensszenarien gen Himmel. Genau das gilt es zu vermeiden, deshalb: Frühzeitig den Dialog mit der Belegschaft suchen, offen über Zielsetzung und Vorteile sprechen.

Ängste ernstnehmen: Jeder Wandel löst Ängste aus. Ein strategischer Unternehmensumbau wird Arbeitsplätze und Zusammenarbeit verändern, Verantwortungen wechseln. Hier kommt es auf die Wertehaltung des Unternehmers an – gibt sein Führungsstil das Vertrauen, das der Wandel der richtige Schritt ist? Wie ist die Unternehmensphilosophie beschaffen, wie die interne Kultur?

Politisches Umfeld einbeziehen: Ein Unternehmen ist mehr als die Summe seiner Mitarbeiter. Wo liegen die Verbindungen in die Region – Stichwort Steuereinnahmen, Standortpolitik und Arbeitgeberimage? Wie werden sie von den Veränderungen erfasst? Hier frühzeitig den Austausch mit der Politik zu suchen, gestaltet den Wandel als Chance für alle Beteiligten und bringt vielleicht sogar frische Perspektiven.

Altlasten abbauen: Umfangreiche Verpflichtungen und Verstrickungen wirken abschreckend auf Investoren. Ist das Unternehmen zu abhängig von diesen äußeren Faktoren, wird das schnell zum Dealkiller – deshalb ist es entscheidend, hier klar zu kommunizieren. Ein offener Umgang mit diesen Aspekten kann sich sogar zum Mehrwert entwickeln – etwa, wenn die die Standortbedingungen besser sind als an den anderen des Investors.

Exit Planning: die richtige Strategie zum richtigen Zeitpunkt

In einer Geschäftsfeld, die geprägt ist von disruptiven Ereignissen, schnellem Wandel und asymmetrischen Konkurrenzen, ist die strategische Unternehmenswertsteigerung für jeden Unternehmer von Bedeutung, ganz gleich, ob er bereits den eigenen Exit plant oder das Unternehmen erst aufbaut. Für viele Unternehmer kommt der Verkauf schneller als geplant, deshalb lohnt die Vorbereitung in jedem Fall. Den eigenen Marktwert zu kennen, wirkt sich immer positiv auf die eigene Verhandlungsposition und zukünftige Management Entscheidungen aus.

Alle Unternehmen profitieren von einer Exit Strategie

Wer die Investorenattraktivität immer im Blick hat, wird bessere Personalentscheidungen treffen und die Abhängigkeit von der eigenen Person sowie von einzelnen Mitarbeitern, Zulieferern und Partnern bewusst reduzieren. Weiter werden Prozesse besser dokumentiert und umfassender automatisiert, auch Digitalisierung und technische Reife erfahren zwangsläufig mehr Aufmerksamkeit, statt auf einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft verschoben zu werden. Effizienz, Produktivität und Skalierbarkeit beeinflussen jede Entscheidung und sorgen dafür, dass das Unternehmen nicht nur schneller wächst, sondern auch profitabler wird – alles Aspekte, die ein Unternehmen in den Augen eines Investors attraktiv machen.

Entscheidend vor allem für KMUs: Die strategische Unternehmenswertsteigerung

Ein Verkauf entlang finanzieller KPI’s lohnt sich für Investoren fast ausnahmslos für Unternehmen über einem Umsatz von 20 Millionen. Unterhalb dieser Grenze ist der Aufwand für Investoren hoch, die Gewinne bleiben gering. Umso wichtiger ist deshalb die strategische Unternehmenswertsteigerung. Kleine und mittelständische Unternehmen werden vor allem aufgrund ihrer strategischen Bedeutung von entsprechenden Investoren gekauft und sollten deshalb gezielt an dieser arbeiten.

Die Antwort auf die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für die Vorbereitung des Firmenverkaufs ist, lautet deshalb immer: jetzt. Ganz gleich, ob der Zeitpunkt des Verkaufs bereits absehbar ist oder noch in ferner Zukunft ist – von der strategischen Analyse profitiert jedes Unternehmen.

Wenn es ganz schnell gehen muss: der Highway to sell

Nicht alle Eigentümer sehen sich in der komfortablen Ausgangsposition, den eigenen Verkauf von langer Hand planen zu können. Manchmal muss es aus Alters- oder Krankheitsgründen ganz schnell gehen. Auch bei einem solchen »Emergency Exit« trägt die Analyse der strategischen Schlüsselbereiche dazu bei, die Verkaufbarkeit sicherzustellen und die Potenziale kurzfristiger Wertsteigerungsprogramme effizient einzusetzen. Trotz des Zeitdrucks kann so eine gute Transaktionssicherheit erzielt und das Verkaufsmultiple entsprechend erhöht werden.

Der Exit Planner: Der Experte für den Unternehmensverkauf und die strategische Unternehmenswertsteigerung

Wenn ein Unternehmer das Potenzial der strategischen Unternehmenswertsteigerung vor einem geplanten Verkauf erkannt hat, stellt sich häufig die Frage, wer der richtige Partner für Umsetzung und Durchführung des Prozesses ist. Strategische Unternehmenswertsteigerung ist in Deutschland ein eher neues Thema, für das es nur wenige ausgewiesene Experten mit der entsprechenden Erfahrung gibt. Deshalb stoßen Unternehmer auf der Suche nach entsprechenden Partnern oft nur Berater mit Expertise in einzelnen Bereichen, nicht aber im Gesamtprozess des Unternehmensverkaufs. In der Folge fehlt es unter Unternehmern an Bereitschaft, sich professionelle Begleitung für die Vorbereitung des Verkaufsprozesses zu suchen und gleichzeitig auch an Vertrauen in entsprechende Berater. Der Unternehmer selbst verfügt aber naturgemäß nur in den seltensten Fällen über genug freie Ressourcen und den Überblick, um den eigenen Unternehmensverkauf vorzubereiten.

Externe Berater: Erfahrung, Expertise und die Ziele fest im Blick

Um den »Maximum Exit« als Prozess optimal zu begleiten ist es erforderlich, den Vorgang als Ganzes im Blick zu behalten. Werden beispielsweise viele Ressourcen in die technische Reife gesteckt, während die Unabhängigkeit auf der Strecke bleibt, ist das Unternehmen nach wie vor unverkäuflich – trotz entsprechender Investitionen.

Auch Erfahrung spielt eine Rolle – wie oft kommt ein Eigentümer mit dem Thema Unternehmensverkauf in Berührung? Üblichweise nur ein einziges Mal. Ein Exit Planner hingegen bringt die Expertise zahlreicher erfolgreicher M&As mit und kennt den Investorenmarkt und dessen Anforderungen genau.

Der »Exit Planner« – starker Partner für Analyse, Vorbereitung und Verkauf

Ein Exit Planner übernimmt nicht nur die Ist-Analyse eines Unternehmens inklusive seines Entwicklungspotenzials, sondern steuert auch alle Prozesse, die für eine maximale Investorenattraktivität notwendig sind. Er bringt Erfahrung im Bereich Unternehmenserfahrung mit und verfügt über ein Netzwerk von Experten, die sich in den einzelnen Schlüsselbereichen auskennen, und koordiniert die Zusammenarbeit. Er achtet weiter darauf, dass die Maßnahmen der Unternehmenswertsteigerung zu den Zielen und der Strategie passen. Nicht alles, was für das eine Unternehmen funktioniert, ist auch für ein anderes geeignet, dazu spielen zu viele individuelle Faktoren eine Rolle. Ein Unternehmen, dessen Standort in einer strukturschwachen Gegend ist, muss in der Steigerung der Unabhängigkeit andere Mittel einsetzen als ein Unternehmen aus einer Boomregion. Auch die existierende Kundenbasis darf während des Transformationsprozesses nie aus den Augen verloren werden.

Den richtigen Berater für die strategische Unternehmenswertsteigerung finden

Wenn ein Unternehmer das Potenzial der strategischen Unternehmenswertsteigerung vor einem geplanten Verkauf erkannt hat, stellt sich häufig die Frage, wer der richtige Partner für Umsetzung und Durchführung des Prozesses ist. Strategische Unternehmenswertsteigerung ist in Deutschland ein eher neues Thema, für das es nur wenige ausgewiesene Experten mit der entsprechenden Erfahrung gibt. Deshalb stoßen Unternehmer auf der Suche nach entsprechenden Partnern oft nur auf Berater mit Expertise in einzelnen Bereichen, nicht aber im Gesamtprozess des Unternehmensverkaufs. In der Folge fehlt es unter Unternehmern an der Bereitschaft, sich professionelle Begleitung für die Vorbereitung des Verkaufsprozesses zu suchen und gleichzeitig auch an Vertrauen in entsprechende Berater. Der Unternehmer selbst verfügt aber naturgemäß nur in den seltensten Fällen über genug freie Ressourcen und den Überblick, um den eigenen Unternehmensverkauf vorzubereiten.

Externe Berater: Erfahrung, Expertise und die Ziele fest im Blick

Um den »Maximum Exit« als Prozess optimal zu begleiten ist es erforderlich, den Vorgang als Ganzes im Blick zu behalten. Werden beispielsweise viele Ressourcen in die technische Reife gesteckt, während die Unabhängigkeit auf der Strecke bleibt, ist das Unternehmen nach wie vor unverkäuflich – trotz entsprechender Investitionen. Auch Erfahrung spielt eine Rolle – wie oft kommt ein Eigentümer mit dem Thema Unternehmensverkauf in Berührung? Üblicherweise nur ein einziges Mal. Ein Exit Planner hingegen bringt die Expertise zahlreicher erfolgreicher M&As mit und kennt den Investorenmarkt und dessen Anforderungen genau.

Der »Exit Planner« – Fachmann für den Unternehmensverkauf und die strategische Unternehmenswertsteigerung

Ein Exit Planner übernimmt nicht nur die Ist-Analyse eines Unternehmens inklusive seines Entwicklungspotenzials, sondern steuert auch alle Prozesse, die für eine maximale Investorenattraktivität notwendig sind. Er bringt Unternehmenserfahrung mit, verfügt über ein Netzwerk von Experten, die sich in den einzelnen Schlüsselbereichen auskennen, und koordiniert die Zusammenarbeit. Er achtet weiter darauf, dass die Maßnahmen der Unternehmenswertsteigerung zu den Zielen und der Strategie passen. Nicht alles, was für das eine Unternehmen funktioniert, ist auch für ein anderes geeignet, dazu spielen zu viele individuelle Faktoren eine Rolle. Ein Unternehmen, dessen Standort in einer strukturschwachen Gegend ist, muss in der Steigerung der Unabhängigkeit andere Mittel einsetzen als ein Unternehmen aus einer Boomregion. Auch die existierende Kundenbasis darf während des Transformationsprozesses nie aus den Augen verloren werden.

Laß XING für Deine Marke arbeiten mit XING-Experte Joachim Rumohr

 

 

Zahlt Dein XING Profil auf Deine Marke ein? Nutzt Du xing richtig, um Dich bei Deiner Zielgruppe zu positionieren?

Auf dem Business-Portal XING mit einem Profil vertreten zu sein, ist heute selbstverständlich. Die Frage ist, inwieweit das angelegte Profil aussagekräftig ist. Was gibt man wie über sich preis, um seine Marke bzw. die seines Unternehmens positiv aufzuladen?

Wie XING richtig genutzt wird und welche Fehler wir vermeiden können, das habe ich den Deutschen XING Experten Nr.1 Joachim Rumohr im Interview entlockt.

Zu diesen Themenbereichen erfährst Du wertvolle Informationen, die Dein xing-Profil markenrelevant machen:

  • Wie arbeite ich auf XING zielgruppen-gerecht?
  • Wie nutze ich den Aktivitäten Streem für mich, um mich sichtbar und professionell zu positionieren?
  • Wie nutze ich Events auf XING für meine Marken-Entwicklung?
  • Wie kann ich mit Gruppen einen Sog-Marketing Effekt erzielen?
  • Was muss mein Profil enthalten, um mein Image zu fördern?
  • Sind Einladungen Imagekiller oder-Förderer?
  • Wie können Unternehmen XING Profile der Mitarbeiter als Markenbotschafter nutzen und einsetzen?
  • Warum MLM auf XING verboten ist!
  • Wie suche ich richtig auf XING nach meiner Zielgruppe.

Am Ende entlockt mir Joachim sogar noch, mit welchem Rat er mir beim Aufbau meines Speaker -Business geholfen hat.

Infomationsquellen zu Joachim

Vorträge: http://www.rumohr.de

Seminare: http://www.rumohr.de/seminar-social-selling/

Beratung: http://www.rumohr.de/beratungsuebersicht/

Profiloptimierung: http://www.rumohr.de/xing-profiloptimierung/

Mediathek: http://www.rumohr.de/mediathek/

Blog: http://www.rumohr.de/rumohr-blog/

Du willst mehr Wissen über Marken-Entwicklung ? Komm auch gerne hier vorbei:

Wenn Du keine Folge verpassen willst, dann abonniere den Podcast direkt im iTunes Store oder in Deiner Android-App.

Ich möchte Dich gerne in die geschlossene Facebook Gruppe „Image-Sells-Community“ einladen, um Dich dort mit Gleichgesinnten auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen.

charmante Grüße

Carmen

Podcast abonnieren Apple Podcasts | Android | Stitcher | RSS | Was ist ein Podcast

Foto Blognews

XING stellt auf das neue Visitenkarten-Format um. Wie nutzen Sie die Änderungen zu Ihrem Vorteil?

Seit dem 8. Januar 2018 stellt XING das XING-Profil auf das neue Visitenkarten-Format um. Doch was bedeutet das für den XING-User?

ZUR UMSTELLUNGSPHASE
Während der Umstellungsphase haben die User auf XING zwei verschiedene Ansichten. Die Personen, die während der Einführung des neuen Layouts bereits umgestellt wurden, sehen alle XING-Profile in der neuen Ansicht. User, deren Profile noch nicht auf das neue Design umgestellt wurden, sehen ausnahmslos alle Profile noch im alten Design. Bedeutet: über einen Zeitraum von mehreren Wochen haben wir eine „Zweiklassengesellschaft „. Wer noch nicht umgestellt wurde, bekommt auch „nichts von den Veränderungen mit“.

DAS DESIGN
Ähnlich wie bei Twitter, Facebook und Co. gibt es jetzt in der neuen Profil-Ansicht sowohl das Personenbild als auch ein zusätzliches Hintergrundbild. Dieses steht dabei aber nur den Premium-Mitgliedern zur Verfügung (bei den Basis-Mitgliedern gibt es eine Blanko-Grafik). Das Format beträgt dabei 1280 mal 624 Pixel – die Dateigröße des Bildes darf dabei nicht 20 MB überschreiten.

ALLERDINGS:
Das Bild muss auf zwei Formate passen, denn es werden beim Profilaufruf nicht das gesamte Bild angezeigt, sondern nur etwa 50 % des Ausschnitts. Erst wenn ich auf das Banner-Bild klicke, öffnet es sich im vollen Ausmaß. Das bedeutet, dass ich ein Bild oder eine Collage erstellen muss, die für beide Ansichten geeignet ist.

ERWEITERTE VERWENDUNG DES BANNERS
Da u.a. der Akademische Abschluss und die Statusmeldung weggefallen sind, ist es eine Überlegung wert, eine Grafik zu erstellen, in der man auch Aussagen oder Kontaktdaten hinterlegt. Das erleichtert dann Profilbesuchern die Kontaktaufnahme.

BIS ZU 5 POSITIONEN AUF DER NEUEN XING-VISITENKARTE
Auf der neuen XING-Visitenkarte können Sie jetzt bis zu 5 Stationen ihrer beruflichen Laufbahn hinterlegen. Ideal also für alle, die sich für den nächsten Karriereschritt positionieren wollen. Doch was ist mit den Unternehmern und Freiberuflern, die seit vielen Jahren Ihrer Tätigkeit nachgehen und keine weiteren Stationen hinterlegen wollen?

EIN UNTERNEHMEN – MEHRERE POSITIONEN
Um im XING-Ranking weiterhin gut gefunden zu werden, splitten Sie am besten ihre Tätigkeitsfelder und Schwerpunkte in verschiedene Bereiche auf. Wie Sie das bewerkstelligen – hier ein Beispiel: https://www.xing.com/profile/Manfred_Bruns/portfolio

WENIG NEUES – VIELES WEG-RATIONALISIERT
Das zusätzliche Banner und die 5 Positionen im oberen Bereich sind eine gute Veränderung – allerdings wiegen sie nicht die Features auf, die XING im Rahmen der Umstellung rationalisiert hat. Dazu gehören u.a.:

01.
Es ist keine Statusmeldung mehr vorhanden. Wer hier kreativ ist, kann diese nun ggf. im Profil-Banner unterbringen.

02.
Die Anzahl der eigenen Kontakte ist nicht mehr im Profil ersichtlich (die Anzahl ihrer Kontakte sehen sie nur noch über ihre Kontakt-Übersicht (https://www.xing.com/contacts/) – die Kontaktanzahl anderer Personen sind nur über die Ergebnislisten der erweiterten Suche als Premium-Mitglied erkennbar). Gleiches gilt für die Anzahl der gemeinsamen Kontakte.

03.
Im eigenen Profil gibt es keinen direkten Empfehlungs-Button mehr. Eine Empfehlung ist nur über die Kontaktlisten oder in der Nachrichtenfunktion möglich.

04.
Der akademische Abschluss ist nicht mehr individuell konfigurierbar – es können jetzt nur die klassischen Dr. Prof., etc. eingegeben werden. Eine individuelle Angabe als Experte oder Spezialist ist leider nicht mehr möglich.

05.
In den Profilen meiner eigenen Kontakte sind keine Tags (Kontakt-Kategorien) mehr ersichtlich – nur noch die Notizen. Die Tags sehe ich ebenfalls nur noch in meiner Kontakt-Übersicht (https://www.xing.com/contacts/).

FAZIT:
Optisch sicherlich eine Verbesserung – von den Funktionen und der Handhabung her aber hat XING wieder rationalisiert und minimiert. Es wurde die Oberfläche aufgehübscht – echte Mehrwerte wurden aber nicht geschaffen. Schade, aber da wäre zu diesem Zeitpunkt „mehr drin gewesen“.

UND TROTZDEM:
XING ist heute ein unverzichtbares Instrument, um in punkto Vertrieb, Recruiting und PR wichtige Wettbewerbsvorteile zu sammeln. Aber: Für Entscheider und Unternehmen wird es immer schwieriger, im eigenen Betrieb die XING-Prozesse in die bestehenden Abläufe zu integrieren. Also wird man in Zukunft als Unternehmen wohl immer öfter einen externen XING-Spezialisten benötigen, um das Potenzial im Social Media B2B-Umfeld vernünftig auszuschöpfen.

IN DIESEM SINNE WÜNSCHE ICH IHNEN FROHES SCHAFFEN UND VIEL ERFOLG

Martin Müller

Neues Unternehmerdenken: Die Wissensgesellschaft in der Weiterentwicklung – …

DER NEUE MARKETING-WEG DER DIENSTLEISTUNGSBRANCHE!

Als die Wissensgesellschaft Einzug in die Köpfe der Menschen hielt, hatte das Unternehmen einen klaren Vorteil, das kompetenter, wissender oder informativer war. Die Zeiten haben sich geändert – dank der Digitalisierung.

Wissen ist heute überall nachlesbar und verfügbar. „Frag doch mal Mr. Google“ ist der Satz der heute 12-jährigen, wenn ihnen im Alltag etwas begegnet, das sie nicht verstehen. In den Verkaufsgesprächen im Einzelhandel, wenn sie denn noch stattfinden, ist der Kunde meist besser informiert als der Verkäufer. Und der Besuch beim Arzt entpuppt sich immer mehr dahin, dass der Patient bereits die Diagnose in der Tasche glaubt, bevor der Arzt überhaupt einen Blick auf diesen gerichtet hat. Doch wie haben Unternehmen und hier insbesondere Dienstleister die Chance, sich von anderen und im Markt in dieser Situation abzuheben?

Es muss die Frage gestattet sein: Was unterscheidet Wissen? Gibt es Wissens-Kategorien?
Und dies wiederum stellt die Frage vorab: Was ist Wissen?

Wissen besteht aus Informationen und die werden bekanntlich von jedem anders aufgenommen und bewertet. Es hängt somit von der Perspektive der Unternehmen und deren inhaltlicher Marketing-Strategie ab, welche Sichtweise nach außen kommuniziert wird. Für Edeka als Beispiel sind Lebensmittel nicht nur Nahrungsmittel, sondern ein Teil des Miteinanders im Micro-Umfeld bspw. einer Familie. Für Vorwerk ist Kochen ein Erlebnis im Alltag, das im Rahmen der garantiert leckeren und einfachen Nahrungszubereitung steht – planbar, einfach, köstlich. Amazon versteht sich nicht als Handelsplattform, sondern als Infrastruktur-Anbieter. Alle eint eines: Sie haben einer scheinbar banalen Dienstleistung oder Produkt durch die eigene Perspektive, eine neue Wertigkeit gegeben.

Daher unsere Tipps:

  1. Definieren Sie Ihre Kernleistung (Stärke/Kompetenz)
  2. Welche Perspektive und damit verbundene Wertigkeit haben Sie und Ihr Team, Ihr Unternehmen auf diese Kernleistung?
  3. Welche Werte und Ansprüche haben den größten Einfluss auf die Ausgestaltung Ihres Angebotes?
  4. Haben Sie den Mut, diese andere Perspektive durch ihr Unternehmen in allen Bereichen zu leben?

Wann immer ein Unternehmen die eigene Perspektive maßgeblich in der Entwicklung und die Umsetzung eines Produktes oder einer Dienstleistung integriert, muss dies konsequent vorgenommen werden. Dies bedeutet, dass nicht nur die Kommunikation nach außen, sondern die Leistungserbringung unter dem Einfluss der eigenen Sichtweise und Wertigkeit erstellt werden sollte.

Nehmen wir das Beispiel einer Marketingberatung. Es gilt nicht nur die gängigen Marketing-Tools in ein Konzept zu gießen und daraus eine statische oder dynamische Marketing-Abfolge für das Kunden-Unternehmen zu kreieren. Vielmehr gilt es, bei jedem einzelnen Kunden, dessen empathische Besonderheit und Perspektiven zu identifizieren – man nennt es auch Empathie –  und daraus die einzigartige Marketing-Konzeption mit entsprechender Kommunikation zu erarbeiten. Daraus entsteht eine Besonderheit, die eine Sogwirkung hervorruft. Sie basiert auf der „anderen“ Perspektive des Anbieters.

Wo dieses Prinzip bereits sehr gut sichtbar wird, ist im Veranstaltungsbereich von Verbänden, Clubs, Institutionen. Kündigen sich namhafte Persönlichkeiten an, denen man neben einer Wissenskompetenz zudem einen hohen Erfahrungsschatz in der Anwendung innerhalb ihrer Aktivitäten zuordnet, ist der Zuhörerraum voll. Der Gasthörer und Kunde von heute ist daran interessiert, Wissenskompetenz in der Verknüpfung mit gemachten Erfahrungen und Perspektiven zu erfahren.

Wir stehen daher – endlich – wieder an dem Punkt, der der Gleichheit und dem Gleichmachen ein Ende setzt. Unternehmen müssen sich heute vielmehr darüber Gedanken machen, welche Meinung, welche Einstellung, welche Perspektive, welche Wertigkeit wollen sie mit ihrem Produkt/Dienstleistung nach innen und außen leben.Mit dieser Antwort entsteht ein einzigartiger Weg, der klare Sichtbarkeit schafft und Kunden gewinnt.

5 Gründe, warum loslassen für Dein Image wichtig ist

Liebe Leserinnen und lieber Leser,

vielleicht geht es Ihnen wie mir und sie stecken seit Jahren in ihrem „eigenen Käfig“ mit vielen Dingen aus der Vergangenheit, die nicht mehr zu Ihnen und Ihrer aktuellen Lebenssituation passen. Loslassen ist nicht einfach und oft ein schleichender Prozess, der irgendwann durch etwas Neues (z.B. neuer Arbeit in einer anderen Stadt, neue Liebe und zusammenziehen, ect.) wie durch einen Stein ins Rollen gebracht wird.

Ich war schon lange als alleinstehende selbstständige Frau nicht mehr glücklich in München, denn ich habe mich zu sehr auf mein Business fokussiert und mir so ganz nebenbei als Scannerpersönlichkeit mit vielen Ideen, die alles gleichzeitig umgesetzt werden möchten, einen Bauchwarenladen angeschafft, der irgendwann nicht mehr zu mir gepasst habe.

Nachdem ich mich letzten Sommer verliebt habe, und wir beschlossen haben, zusammen zu ziehen, konnte ich mich am Anfang sehr sehr schwer von meinen schönen antiken Möbeln und all den teuer geliebten Krempel trennen.  Ich bin nun seit 6 Wochen intensiv damit beschäftigt,  meine Wohnung und mein Büro aufzulösen und nur das zu behalten, was ich wirklich für meine Trainings und Coaching und für mich brauche. Mit jedem Tag, wo ich Dinge verkaufe oder verschenke, kommt mehr Leichtigkeit in mein Leben. Ich habe kein „Chaos“ mehr, bin besser organisiert und der „innere Druck“ ist auch weg.

„Loslassen kostet weniger Kraft als festhalte. Und dennoch ist es schwerer.“ (Detlev Fleischhammel)

Ich wollte nie aus meiner schönen, aber vollgestellten 3-Zimmer Wohnung mit Büro raus, denn ich war so stolz, auf all die Sachen, die ich in den letzten 15 Jahren angehäuft habe. Jedoch habe ich nie bemerkt, je mehr ich mich persönlich und privat weiterentwickelt habe, je weniger passen bestimmte Einrichtungsgegenstände oder aufgehoben Sachen vom Studium vor 15 Jahren nicht mehr zu mir.

Inzwischen weiß ich, dass es wichtig ist, einmal im Leben alles komplett loszulassen und einen Cut zu machen.

In meinem Kleiderschrank herrscht schon lange Minimalismus und das lernen auch meine Kunden, mit einem roten Faden und einen gezielten Garderoben-Management  perfekt zu kombinieren, um Ihr persönliches Stil-Profil zu leben.

Ich bewundere ja Männer für deren Klarheit in der Wohnung – wir Frauen kaufen in meinen Augen oft viel zu viel Wohlstandsmüll, den wir nicht brauchen. Angefangen von tausend Sachen an sinnlosen Kosmetikkram bis zu dem 50. Paar Schuhe, dass wir nie anziehen werden.

Loslassen kostet Kraft und Anstrengung, das kenne ich selbst von mir. Wenn der Prozess einmal bewusst ins rollen kommt, setzen wir soviel Energie frei und fühlen uns wie neu geboren.

Die 5 wichtigsten Gründe zum intensiven loslassen, um bei Dir selbst anzukommen 

1. Du befreist Dich aus Deinem „eigenen Gefängnis“, entrümpelst Dein Leben und löst innere Blockaden.

Oftmals verstehen wir nicht, warum wir uns innerlich eingesperrt fühlen und das Gefühl haben, wir leben im Hamsterrad. Wenn wir einmal im Leben richtig entrümpeln und Ordnung schaffen, sorgen wir automatisch für Klarheit und lösen innere Blockaden auf. Wer sich bewusst von Dingen trennt, die nicht mehr zu uns passen, setzt damit viel positive Energie frei.

2. Du gewinnst super schnell neue Ideen, denn wo Türen sich schließen, öffnen sich neue

Die innere Reinigung vom loslassen bewirkt oft, dass wir merken, was wir wir wirklich im Leben wollen ob beruflich oder privat. Bei mir hat das endgültige Loslassen bewirkt, dass ich mir mehr bewusster geworden bin, wo ich mit meinem Business hin will und was wirklich 100% zu mir als Expertin passt. Dadurch ist es mir leichter gefallen, Teile von meinem bisherigen Business aufzugeben, weil sie nicht mehr zu mir als Management-Trainerin und Image- und Lifestyle Expertin passen.

3. Du verstehst endlich, dass Du mit weniger Besitz klarer denken kannst und wesentlich entspannter lebst.

„Weniger ist immer mehr“ – weniger Besitz bedeutet weniger putzen und entstauben, mehr Ordnung und Klarheit,. So können wir uns endlich wieder  über die wenigen schönen und wirklich nötigen Dinge wirklich zu freuen und zelebrieren automatisch Dankbarkeit.

Du weißt dann genau, was Du schon hast und was Du in der Wegwerf-Konsumgüter Wohlstandsmüll Gesellschaft nicht mehr brauchst. Ich habe meine hochwertige Basis-Kleidung teilweise seit 20 Jahren. Da habe ich schon in jungen Jahren in Qualität statt in Quantität investiert. Austauschen tue ich nur Jeans, T-Shirts und Schuhe. Wie das genau funktioniert, können Sie gerne bei mir lernen.

Mal ehrlich, brauchen wir wirklich 50 Paar Schuhe, 30 Handtaschen und riesige überfüllte Ankleidezimmer nur zum anschauen?

4.  Dinge die Du verschenkst, bekommt Du in einem anderen Wert zurück

Oftmals haben wir Angst, etwas zu verschenken oder für wenig Geld zu verkaufen, wofür wir viel Geld bezahlt haben. Geht es Ihnen auch so?

Ich habe im Rahmen meiner Wohnungsauflösung viele Dinge zum günstigen Preis verkauft oder auch verschenkt, damit andere Menschen daran eine Freude haben. Dafür habe ich auch im Gegenzug gute Empfehlungen oder kleine Aufmerksamkeiten und sehr viel Liebe und Dankbarkeit erhalten. Ich habe dadurch mehr Klarheit, wieder mehr Zeit für die wesentlichen Dinge im Leben und für meine Familie und meine Freunde.

5. Loslassen ist der Schlüssen zum Glück (Dalai Lama)

In meinen privaten und Business Umfeld sowie in meinem Kleiderschrank wende ich diese schöne Weisheit schon seit Jahren an.

Je mehr wir uns weiterentwickeln, desto wichtiger ist es auch, regelmäßig sein persönliches Umfeld zu überprüfen und sich selbst zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen, brauche ich das wirklich oder tut mir der Kontakt noch gut? Wir brauchen nur wenige wirklich gute Freunde und keine 1.000 Freunde, wo die Freundschaften wie Kaugummi sind.

Gerne unterstütze ich Sie in meinem Image-Training mehr Authentizität und Souveränität als Marke „Ich“ zu leben.