„jura connect bayern“: Onlinemesse für die Karriereplanung

Das Angebot richtet sich an junge Juristinnen und Juristen mit und ohne Berufserfahrung: Am Mittwoch, den 25. November 2020, können sie die bayernweite Online-Karrieremesse „jura connect bayern“ besuchen – mit allen Vorteilen der Präsenzveranstaltung. Von 12 bis 17 Uhr informieren zahlreiche renommierte Unternehmen, Kanzleien und Institutionen über Möglichkeiten des Karriereeinstiegs im Bereich Recht. Die Stellen reichen vom Praktikum über die studentische Aushilfe und das Referendariat bis hin zur Festanstellung. Nahezu 40 potenzielle Arbeitgeber präsentieren sich und ihre Unternehmen, darunter Bird & Bird LLP, das Bundesministerium der Finanzen, Graf von Westphalen und Baker McKenzie.

Susanne Glück ist Geschäftsführerin des Messeveranstalters IQB Career Services, der die Onlinemesse federführend betreut: „Unsere Messe für Studierende aus ganz Bayern läuft in diesem Jahr zwar komplett anders ab, aber das Wichtigste bleibt: Auch rein virtuell knüpfen junge Juristinnen und Juristen wertvolle Unternehmenskontakte, um ihren Karriereeinstieg zu planen und zu gestalten. Zudem entfällt die Anreise und eine Teilnahme ist bequem von zu Hause möglich.“

So klappt’s: Messezugriff nach vorheriger Anmeldung

Interessierte erhalten über die Webseite der IQB unter www.iqb.de weitere Informationen rund um die „jura connect bayern“. Von dort aus gelangen sie auch zum Portal, über das die Onlinemesse angeboten wird. Besucherinnen und Besucher registrieren sich dort im Vorfeld mit wenigen Klicks für das Event und legen ein eigenes Karriereprofil an. Am Messetag selbst haben sie die Möglichkeit, die Aussteller an einem virtuellen Messestand zu besuchen. Bis zu fünf Personen können sich spontan per Video in den Stand einwählen und Gespräche wie an einem normalen Messestand führen. 20 weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich per Chat in das Gespräch einklinken. Dieses Szenario spiegelt die klassische Situation an einem Präsenz-Messestand wider, an dem Bewerbende auch passiv Informationen erhalten. Wer lieber fest plant, kann sich auf dem Portal im Vorfeld der Onlinemesse um feste Gesprächstermine an den virtuellen Ständen bewerben. Auch Einzelgespräche sind spontan möglich, falls ein digitaler Platz verfügbar ist. Workshops und Unternehmenspräsentationen runden das Angebot ab.